Taifun "Talim: Mindestens 59 Tote

Die Zahl der Toten durch Taifun "Talim" in China und Taiwan ist auf mindestens 59 gestiegen. Allein in der chinesischen Provinz Anhui kamen nach sintflutartigen Niederschlägen mindestens 31 Menschen ums Leben.

Der Taifun, der mit heftigen Regenfällen und starken Sturmböen über Taiwan und den Osten Chinas hinweggezogen war, hat Schäden in Milliardenhöhe angerichtet. In der Küstenprovinz Zhejiang, wo 14 Menschen ums Leben kamen, wurden 11.798 Häuser zerstört. Die Stadt Wencheng, wo 260 Millimeter Regen in fünf Stunden auch mehrere Erdrutsche auslösten, meldete „die schlimmsten Überschwemmungen dieses Jahrhunderts“.

Schwer betroffen war auch die südchinesische Provinz Fujian, wo der Taifun von Taiwan kommend an der Küste auftraf und zehn Menschen ums Leben kamen. Viele Menschen wurden von Hochwasser eingeschlossen. In der Provinz Jiangxi wurde ein Toter gemeldet. Mehr als 700.000 Menschen waren an Chinas Küste vor dem Wirbelsturm in Sicherheit gebracht worden. In Taiwan waren drei Menschen ums Leben gekommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Taifun "Talim: Mindestens 59 Tote
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen