Tag des Denkmals in Feldkirch

Das Feldkircher Rathaus ist eines der vier denkmalgeschützten Objekte die am Tag des Denkmals bewundert werden können
Das Feldkircher Rathaus ist eines der vier denkmalgeschützten Objekte die am Tag des Denkmals bewundert werden können ©Manfred Bauer
Tag des Denkmals

Im Rahmen des Tag des Denkmals 2011 öffnen in Feldkirch vier historische Objekte ihre Türen.

Feldkirch – Österreich nimmt, als eines von 48 europäischen Ländern, schon seit 1996 am Tag des Denkmals teil. Alleine in Vorarlberg sind es 46 denkmalgeschützte Objekte die am Sonntag, 25. September in der Zeit von 10 bis 17 Uhr besichtigt bzw. im Rahmen von Spezialführungen gezeigt werden.

Ehem. Gasthaus Sonne: Das in der Feldkircher Altstadt gelegene Haus stammt im Kern aus dem Spätmittelalter, wurde aber später mehrfach um- und ausgebaut. Die beiden Straßentrakte zur Neustadt bzw. Entenbachgasse weisen den größten Bestand an historischer Substanz und Ausstattung auf. Im vorderen Teil war einst eine Gaststube mit einer eindrucksvollen spätgotischen Decke, die nun aufwändig restauriert wurde.

Wohnhaus Rosengasse: Bei dem Objekt Rosengasse 3 in der Feldkircher Altstadt handelt es sich um ein viergeschossiges Eckwohnhaus, das im Kern aus dem 15. Jahrhundert stammt, im Laufe der nachfolgenden Jahrhunderte aber immer wieder verändert bzw. erhöht worden ist. Besondere Bedeutung kommt den barocken bzw. Renaissance-Stuben jeweils auf der Nordseite der beiden Obergeschosse zu, die in Konstruktion und Oberflächen bei der Renovierung des Gebäudes 2010-11 konserviert wurden.

Dom, Domplatz 1: Der romanische Vorgängerbau des Doms stand direkt an der ehemaligen Stadtmauer, welche ab 1264/65 errichtet wurde. Nach Bränden wurde die romanische Kirche durch den heute noch erhaltenen gotischen Bau (geweiht 1478) ersetzt. Über dem Langhaus des Doms sitzt der gotische dreigeschossige Dachstuhl mit seinen 35 Gespärren, ein eindrucksvolles Zeugnis der damaligen Handwerkskunst.

Rathaus, Schmiedgasse 1: Das im Jahre 1493 errichtete Feldkircher Rathaus brannte beim Stadtbrand von 1697 vollständig aus. Die gotischen Hauptmauern wurden erhalten und nur das Innere völlig erneuert. Schon im Mittelalter war die Fassade des Rathauses bemalt und 1935 durch Bilder von Nikolaus Prachensky ersetzt. Sie zeigen die Übergabe des Freiheitsbriefes durch Graf Rudolf V. an die Stadt Feldkirch im Jahre 1376.

(Factbox)
Übersicht der denkmalgeschützten Objekte:

Ehem. Gasthaus Sonne, Neustadt 14, 10.30 Uhr Spezialführung mit Restaurator Helge Bartsch, 14.30 Spezialführung mit DI Mag. Barbara Keiler (BDA)

Wohnhaus, Rosengasse 3, Specials: 11.30 Uhr Spezialführung mit Restaurator Helge Bartsch, 15.30 Uhr Spezialführung mit DI Mag. Barbara Keiler (BDA)

Dom, Domplatz 1 Specials: 13.00 Uhr Führung mit DI Mag. Barbara Keiler (BDA), 15 und 17 Uhr Führungen zu Möbelkunst in der Sakristei, Dachstühle im Dom und Glockenstuhl im Turm. Spezialführung mit DI Mag. Barbara Keiler (BDA)

Rathaus, Schmiedgasse 1-3 Specials: 10 bis 11 Uhr Führung mit DI Mag. Barbara Keiler (BDA), 14 Uhr Führung zum Rathaus und zur Stadtgeschichte mit Mag. Christoph Volaucnik, 10 bis 17 Uhr Künstlerische Holzbrunnen-Ausstellung der Landjugend Vorarlberg, 10 bis 17 Uhr Ausstellung zu Restaurierungsarbeiten der Stadt Feldkirch in Kooperation mit dem Bundesdenkmalamt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Tag des Denkmals in Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen