Symposium "Kindheit und Gesellschaft" im Bregenzer Festspielhaus

Bregenz - Unter dem Titel "Freiheit? Gleichwürdigung. Partizipation" treffen sich von 22. bis 24. Oktober renommierte Referenten zum dritten internationalen Symposium "Kindheit und Gesellschaft" im Festspielhaus Bregenz.

Im Mittelpunkt der dreitägigen Tagung steht die Frage, wie der weltweite gesellschaftliche Umbruch zum Wohl der Kinder und künftiger Generationen gut gestaltet werden kann.

Unter den 17 Experten befinden sich unter anderen der dreimal für den Friedensnobelpreis vorgeschlagene Vamik Volkan und die mehrfach ausgezeichnete Soziologin und Politikwissenschafterin Ilona Kickbusch. Die Deutsche berät weltweit Regierungen in Gesundheitsfragen. Weitere Referenten sind etwa Lieselotte Ahnert, der dänische Familientherapeut Jesper Juul oder der britische Choreograph Royston Maldoom.

Die Referenten sind Vertreter verschiedener Kulturen und Disziplinen. “Die unterschiedlichen Erfahrungen geben einen umfassenden Überblick über die internationale Entwicklung der Situation von Kindern und ermöglichen einen vielfältigen und lebendigen Zugang zum Thema”, erklärte Carmen Feuchtner vom Veranstalter “Welt der Kinder” im Vorfeld der Tagung. Veranstaltungskooperationspartner sind die Einrichtungen Vorarlberger Kinderdorf, SOS Kinderdorf, Institut für Sozialdienste, Arbeitskreis Vorsorgemedizin sowie die Caritas.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Symposium "Kindheit und Gesellschaft" im Bregenzer Festspielhaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen