AA

Svancer springt beim Slopestyle-Heimweltcup auf Platz sechs

Starker Slopestyle-Saisonauftakt für Svancer
Starker Slopestyle-Saisonauftakt für Svancer ©APA/AFP
Freeskier Matej Svancer hat beim Slopestyle-Heimweltcup auf dem Stubaier Gletscher einen starken Saisonauftakt gefeiert. Der 18-Jährige belegte im Finale am Samstag mit 81,22 Punkten den sechsten Platz, sein bestes Weltcupergebnis im Slopestyle. Den Sieg holte wie schon im Vorjahr der norwegische Freestyle-Gesamtweltcupsieger Birk Ruud mit 88,96 Punkten. Bei den Frauen gewann dessen Landsfrau Johanne Killi.

Zweiter wurde der Schweizer Andri Ragettli (87,38) vor Colby Stevenson (85,68) aus den USA. Slopestyle-Olympiasieger Alexander Hall (USA) wurde Vierter. Svancer war jedenfalls hochzufrieden. "Ich bin froh, dass ich einen Run runtergebracht habe", sagte der Salzburger. Bei ausgezeichneten Bedingungen im Snowpark Stubai Zoo - die Qualifikation war wegen Schlechtwetters von Freitag auf Donnerstag vorverlegt worden - stürzte Svancer bei seinem ersten Sprung im ersten Run. Im zweiten Versuch behielt der Quali-Siebente die Nerven und verbesserte seine Punktzahl (80,75) um eine Kleinigkeit.

"Beim zweiten Run hatte ich bei weitem nicht mehr so viel Stress wie beim ersten Run. Da ist der Druck voll gesunken, weil keiner mehr was von mir erwartet hat", erklärte Svancer im ORF-Interview. "Es ist aufgegangen, ich habe Tricks gestanden, die ich im Training gerade erst gelernt habe." Vor dem Start hatte der Olympia-Achte allerdings seine Skischuhe im Hotel vergessen, auch Probleme beim Lift kurz vor dem Start seien ein "kleiner Nervenkitzler" gewesen.

Cheftrainer Martin Premstaller war nach dem geglückten Auftakt erleichtert. "Ich bin superhappy, großer Druck ist gefallen. Ein sechster Platz beim Heim-Weltcup im Slopestyle ist wirklich sehr stark. Wir sind auf dem richtigen Weg", betonte der Coach. Und Svancer ergänzte: "Ich bin voll hyped, dass die Tricks runtergegangen sind. Jetzt werde ich mich auf die Schule konzentrieren und chillen, weil ich bereits ein Ergebnis habe."

Bei den Frauen triumphierte Killi (81,24 Punkten) vor Kelly Sildaru (78,22) aus Estland und der US-Amerikanerin Grace Henderson (76,58), die erstmals im Weltcup aufs Stockerl sprang. Aus österreichischer Sicht hatte Lara Wolf als Zehnte das Finale der Top 8 nur knapp verpasst, Lokalmatadorin Laura Wallner hatte zuvor ihr Antreten nach einem Trainingssturz zurückziehen müssen. "Wir werden weiterarbeiten und ich bin sicher, dass wir Lara in Zukunft in den Finals sehen werden", sagte Premstaller.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Svancer springt beim Slopestyle-Heimweltcup auf Platz sechs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen