Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Super-Aktivsommer für Emser Kids

Eine Vielzahl attraktiver Angebote soll den Hohenemser Kindern und Jugendlichen im August drei Wochen lang eine kurzweilige zweite Ferienhälfte garantieren.

Von Montag, den 11. August, bis zum großen Abschlussfest am Freitag, 29. August, wird den Emser Kids an den Wochentagen eine Fülle von Möglichkeiten zu kreativer oder sportlicher Betätigung, zu Besichtigungen und zu jeder Menge Action geboten. Dazu kommen heuer mit „Zirkuskünste . . . hautnah“ und „Zurück in die Steinzeit“ gleich zwei mehrtägige Erlebnisschwerpunkte.

Zum Auftakt des Aktivsommers 2003 geht´s sportlich zu, wenn Aktive zeigen, wie Handball spielend mit Ballspielen, Koordinationstraining, Tae Bo und Aerobic erlernt werden kann. Mit Judo, „Retten wie bei Baywatch“ und „Reiten und Pferde pflegen“ – einem Hit der vergangenen Aktivsommer – finden sich weitere Sportangebote im Programm.

Kindi-Programme

Aber auch für die künstlerisch Interessierten wird mit dem Bemalen von Steinen und „Flower Power“, wo aus Pfeifenreinigern Ketten und Schlüsselanhänger entstehen, einiges geboten. Auf die Vier- bis Sechsjährigen warten heuer „Wasserspiele“ im Kindi Neunteln und eine Reise ins Märchenland im Kindi Markt.

Beibehalten wurden ebenso die Computer-Vormittage mit Internetquiz und PC-Kunst, Filzen – diesmal für die Kleinen von 4 bis 6 – sowie das Vita-Quelle-Angebot (heuer unter „Kochlöffelbande) und „Schach – das Spiel für schlaue Füchse“. Wieder vorgesehen ist ein Besuch im Kunsthaus Bregenz und im Mühlenmuseum, und in der Bücherei heißt´s heuer „Manege frei für den Zirkus Bücherbunt“.

Neu hingegen sind die „Zeitreise“ in der Dornbirner Inatura und „Geheimnis Wald“. Abgeschlossen wird der Aktivsommer mit dem großen Kinderfest mit Flohmarkt, Ballonzoo, Spieleshow, Temporary Tattoo und einem Postenlauf mit Gewinnmöglichkeiten.

Zirkuskünste hautnah und Steinzeitabenteuer

Highlights der vergangnen Aktivsommer waren jeweils die Erlebnisschwerpunkte, wo an mehreren Tagen Aktivitäten zu ganz bestimmten Themen geboten wurden.

So organisierte Hannes Jussel vor drei Jahren eine bestens besuchte „Burgenwoche“ mit dem Schwerpunkt Mittelalter, 2001 ging´s mit Irene und Thomas Dür als Piraten aufs Wasser des Alten Rheins und im letzten Jahr ins Camp von Robin Hood. Heuer heißt es „Zurück in die Steinzeit“, wenn im alten Steinbruch Unterklien ein Steinzeitlager mit Backofen, Grillplatz, Steinzeitküche, Zelten, Hütten und vielem mehr entsteht.

Die jungen „Neandertaler“ zwischen 7 und 12 Jahren werden auch Kleidung, Schmuck, Flöten und Trommeln herstellen und sich den Körper mit Naturfarben bemalen. Das dreitägige Steinzeitabenteuer wird mit einem Fest für Familienmitglieder, Freunde, Verwandte und Nachbarn beendet.

Zirkuskünste

„Weil wir letztes Jahr bei Robin Hood über 120 Anmeldungen hatten, aber nur 100 Kinder nehmen konnten, bieten wir heuer einen zweiten Themenschwerpunkt an“, begründet Nicole Aliane, die zum 6. Mal für den Aktivsommer verantwortlich zeichnet, den zusätzlichen Erlebnisschwerpunkt „Zirkuskünste . . . hautnah“.

Neugierige und zirkusbegeisterte Kids erleben an drei Tagen lustige und spannende Zirkustage mit dem Team der 1. Mobilen Zirkusschule Österreichs. In diversen Zirkusworkshops werden Jonglier- und Balancierkunststücke erlern, in Kreativ-Ateliers eigene Jonglierbälle gebastelt. Und beim Abschlussfest folgt dann die große Zirkusvorstellung.

Schulschluss ist Anmeldeschluss

Der Aktivsommer 2003 wird vom Montag, 11. 9., bis Freitag, 29. August, jeweils außer Samstag und Sonntag durchgeführt. Die für die Programmzusammenstellung und die Organisation verantwortliche Nicole Aliane erwartet sich einen ähnlichen Andrang wie in den letzten Jahren, wurde das Aktivsommer-Budget doch um 350 Euro erhöht und kann so ein zweiter dreitägiger Erlebnisschwerpunkt angeboten werden. Berücksichtigt werden die Anmeldungen nach der Reihenfolge ihres Eingangs. Deshalb ist es ratsam, die Frist „Schulschluss ist Anmeldeschluss“ unbedingt einzuhalten. Die Folder mit detaillierter Programmbeschreibung werden etwa zwei Wochen vor Schulschluss, spätestens am Montag, den 23. Juni, an den Hohenemser Pflichtschulen verteilt. Die Unkostenbeiträge für die einzelnen Programmpunkte belaufen sich von 2 Euro (Sportangebote, Kindi-Programme, Inatura, Mühlenmuseum, . .) über 3 (Flower Power) und 4 Euro (Bücherei, KUB Bregenz) und 7 Euro („Kochlöffelbande“, Reiten) bis zu 20 Euro für die zwei dreitägigen Schwerpunktveranstaltungen „Zirkus“ und „Steinzeit“.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Super-Aktivsommer für Emser Kids
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.