AA

Süßer die Glocken nie klingen

Voller Einsatz bei der Messe für St. Stephan
Voller Einsatz bei der Messe für St. Stephan ©Pezold
Hohenems. Am zweiten Weihnachtstag wurde erneut einer schönen Tradition Genüge getan. Der Hohenemser Gesangverein startete mit seinem Weihnachtsprogramm in der St. Karl Kirche, wo sie den Gottesdienst musikalisch begleiteten.
Weihnachtskonzert des Gesangvereins Hohenems.

Danach, am Nachmittag, ging es in die beiden Häuser der Senecura, wo die Bewohner und das Personal schon sehnsüchtig auf den Auftritt der Sanges-Männer warteten.

 

Es ist ein Ros entsprungen

Schon in der Kirche war es ein Erlebnis, Daniel André Vitek und seinen Männern zu lauschen, die ihr Repertoire ganz der Geburt Christi gewidmet hatten. Mit dem unvergleichlichen Gesang vielfältiger Männerstimmen, dem Klang der Violine und der Begleitung auf der Kirchenorgel, stimmte das musikalische Programm noch einmal auf geruhsame, friedliche Weihnachten ein. Ab 14:00 Uhr waren die Bewohner der Senecura-Häuser im Foyer versammelt und bei Café und Kuchen genossen die Älteren und Betagten ihr ganz persönliches Weihnachtskonzert. Selbst die Älteste, mit ihren bald 105 Lenzen, sang bedächtig mit, als es ganz sacht erklang: „Stille Nacht, heilige Nacht!“

 

Traditionen verbinden

Seit Jahrzehnten ist es eine schöne und verbindende Pflicht, diesen zweiten Tag nach Weihnachten mit Musik und Liebe zu verbringen. In gemütlicher Atmosphäre, vor einem dankbaren Publikum, die Lieder zu präsentieren, die seit Jahrhunderten die Herzen erwärmen und den Menschen Frieden schenken. Und so werden alle Jahre wieder, die Mannen des Hohenemser Gesangvereins ihre Notenblätter zur Hand nehmen, um mit ihren Liedern den Menschen ein klein wenig Glück zu schenken.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Süßer die Glocken nie klingen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen