Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sucht als Gefängnis

Der SC Austria Lustenau lädt zu interessantem Vortrag.

Lustenau. “Was kann ein Verein dafür tun, um den Nachwuchs zum Thema Sucht zu sensibilisieren?” – darüber haben sich die Verantwortlichen des SC Austria Lustenau Gedanken gemacht. Das neue und sehr engagierte Nachwuchsteam rund um Markus Jochum und Tamas Tiefenbach liegt es sehr am Herzen, dass die betreuten Kinder auch genügend Aufklärung zu diesem Thema erhalten. “Anlass waren eigentlich die Eltern unserer Nachwuchskicker, die mich bei Elternabenden auf das Thema Drogen, Alkohol und Rauchen angesprochen haben. Sie wollten wissen, was wir vom Verein aus machen, um zu verhindern, dass die Kinder mit einem dieser drei Themen in Berührung bzw. Konflikt kommen”, erklärt Markus Jochum, Nachwuchsleiter beim SC Austria Lustenau. Darauf entstand die Idee, einen Vortrag zu organisieren und diesen auch gleich zu einer Pflichtveranstaltung für alle Mannschaften ab der U10 zu machen. Als Vortragender wird am 12. Mai Primar Reinhard Haller fungieren. “Der Vortrag ist selbstverständlich öffentlich und es sind alle Interessierten herzlich eingeladen”, so Jochum weiter.
Weitere Projekte mit dem Verein “SUPRO” sind geplant. “Unsere Trainer und Funktionäre werden speziell auf diese sensiblen Themen geschult. Außerdem werden wir Projektarbeiten mit den Nachwuchsspielern selbst organisieren (diese werden ebenfalls vom Verein “SUPRO” durchgeführt) und wir werden versuchen in Zusammenarbeit mit der Polizei den Kindern und Jugendlichen plausibel zu machen, welche Folgen diese drei Suchtthemen für sie haben könnten”, erläutert Tamas Tiefenbach dazu. “Diese Themen liegen uns sehr am Herzen, da natürlich die Trainer in der Zeit, in denen der Nachwuchs unter ihrer Obhut steht, die volle Verantwortung für sie tragen. “Wenn wir es schaffen nur einen einzigen Jugendlichen davon abzuhalten, dass er mit diesen Drogen in Berührung kommt, haben wir schon gewonnen. Je mehr umso besser”, so Jochum abschließend. Das Austria-Team freut sich über reges Interesse.

Veranstaltungshinweis:
“Sucht als Gefängnis”
Vortrag über Suchtprävention
Ort: Glashaus Reichshofstadion
Termin: 12.5.2011 (Donnerstag)
Beginn: 19.00 Uhr – freier Eintritt

Glashaus Reichshofstadion,6890 Lustenau, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Sucht als Gefängnis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen