Suche nach der Nummer Zwei im Frauenfußball

©Luggi Knobel
Aufsteiger FC Dornbirn Frauen empfängt im Ländlederby Rivale RW Rankweil.

Große Spannung herrscht vor dem emotionsgeladenen Ländlederby in der ÖFB Frauen 2. Liga heute auf der Dornbirner Birkenwiese. Aufsteiger FC Dornbirn empfängt um 19 Uhr vor einer großen Zuschauerkulisse – bis zu tausend Besucher oder noch mehr werden erwartet – RW Rankweil. Es ist das Duell des Tabellenzweiten und Vierten, aber es geht auch um die Nummer Zwei im Frauenfußball in Vorarlberg und um die Ehre. FC Dornbirn Frauen Geschäftsführer Werner Brunold spricht Klartext: „Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. Dazu braucht es Menschen mit Herz und Verstand und keine Abzugbilder“. Denn Brunold hat schon mehrmals betont, mit den FC Dornbirn Frauen den Durchmarsch von der Landesliga bis in die 1. Bundesliga zu realisieren.

Personelle Sorgen bei beiden Teams

Beide Klubs plagen vor dem prestigeträchtigen Duell personelle Sorgen. Die Messestädterinnen bangen um den Einsatz von Kapitänin Caroline Fritsch (Oberschenkel), fünffach Torschützin und Spielmacherin Carina Brunold (Wade), US-Lady Genesis Castrellon (Knöchelprellung) und der Deutschen Nadine Muffler (Knöchel). Hinter dem Einsatz des starken Quartetts steht ein dickes Fragezeichen. Nicht mehr im Aufgebot von Dornbirn stehen Verteidigerin Kübra Öztürk und Betül Topduman. FCD-Torfrau Leire Lizarralde fehlt wegen einer Schulterverletzung, Michelle Türtscher kann aus beruflichen Gründen nicht von Beginn an spielen. „Wir sind Außenseiter, Rankweil bringt durch die Ligaerfahrung über viele Jahre hinweg auch mehr Routine mit. Die Chancen stehen aber bei 50:50. Die Mannschaft mit mehr Siegeswillen wird die drei Punkte einfahren“, sagt FC Dornbirn Trainer Urs Mathis.

Mit Vanessa Hartmann, Catherine Nolan, Kristen Amarikwa und Lara Scheichl stellt Dornbirn eine starke Viererabwehrreihe. Eine dünne Personaldecke steht auch Rankweil im Derby in Dornbirn zur Verfügung. Emily Bischof-Fuchs (Sperre), Steffi Köll (Babypause), Melanie Wäger (berufliche Gründe), Hanna Schöch (krank) und Gül Keles fehlen den Rot-Weißen. Mittelfeldspielerin Elis Eiler spielt trotz dem Trainingsrückstand von Beginn weg. „Aufstiegsaspirant FC Dornbirn ist klarer Favorit aufgrund der vielen guten Einzelspielerinnen. Unserer sehr jungen Truppe fehlt einfach die Erfahrung auf dem Platz. Mit einem Punkt wäre ich schon zufrieden, aber wir spielen auf Sieg“, so Rankweil Trainer Müslüm Atav.

FUSSBALL, ÖFB Frauen 2. Liga, 5. Spieltag

FC Dornbirn – FC RW Rankweil heute

Stadion Birkenwiese, 19 Uhr, SR Schörgenhofer

Tabelle: 1. SV Horn 16/6; 2. FC Dornbirn 13/6; 3. Krottendorf 11/6; 4. RW Rankweil 10/5; 5. Kleinmünchen/BW Linz 10/6; 6. LUV Graz 9/5; 7. Geretsberg 9/4; 8. Carinthians 7/5; 9. Landhaus 6/6; 10. Wr. Sportclub 5/5; 11. Neusiedl am See 1/5; 12. Krenglbach 1/6; 13. Altera Porta 1/5;  

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Suche nach der Nummer Zwei im Frauenfußball
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen