Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Suchaktion nach Lawinenabgang

In Mittelberg im Kleinwalsertal ist am Sonntag kurz nach Mittag im Bereich der Walmendingerhorn-Bahn ein Schneebrett auf die Skipiste abgegangen.

Die Lawine wurde vermutlich von zwei  Snowboardfahrern losgetreten. Nach einer umfangreichen Suchaktion mit über 50 Einsatzkräften war am späten Nachmittag sicher, dass niemand verschüttet worden ist.

Zunächst war nicht sicher, ob nicht ein oder mehrere Opfer unter den bis zu 2,50 Meter mächtigen Schneemassen verschütten sein könnte. Zeugen hatten kurz zuvor zwei Snowboardfahrer gesehen, denen aber die „Flucht“ gerade noch rechtzeitig geglückt sein dürfte.

In Vorarlberg herrschte am Sonntag laut Landeswarnzentrale in höheren Lagen erhebliche Lawinengefahr der Stufe drei auf der fünfteiligen Skala. Die Lawinenkommission der Gemeinde Mittelberg hatte am Morgen die betroffene frei gegeben. Die im Lauf des Tages eingetretene Erwärmung hat offenbar die örtliche Lawinengefahr ansteigen lassen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Suchaktion nach Lawinenabgang
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.