Sturmtief "Niklas" - Mehrere Feuerwehr-Einsätze in Vorarlberg

In Bregenz musst die Feuerwehr wegen eines umgestürzten Baumes ausrücken.
In Bregenz musst die Feuerwehr wegen eines umgestürzten Baumes ausrücken. ©VOL.AT/Rauch
Sturmtief "Niklas" hat am Dienstag die Feuerwehren in Vorarlberg in Atem gehalten. Am Dienstag wurden laut Auskunft der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) rund 50 Einsätze gezählt.
Bregenz: Baum stürzt auf Haus
Prognose für Ihre Gemeinde
Ein Blick durch die Livecams

Dabei ging es in der Mehrzahl der Fälle um die Beseitigung umgestürzter Bäume, Hauptverkehrsadern waren aber nicht verlegt. Berichte über verletzte Personen gab es vorerst nicht.

Bregenz: Entwurzelter Baum kippt auf Wohnhaus

Die Sturmböen entwurzelten auch zwei Bäume im Garten eines Wohnhauses in der Druckergasse im Bregenzer Vorkloster. Einer verfehlte das Haus knapp, der andere stürzte auf das Dach. Die Feuerwehr Vorkloster eilte mit einem Kran zu Hilfe.

Feldkirch: Baum stürzt auf Pkw

Nach Angaben der RFL verteilten sich die Einsätze über das ganze Land, der Schwerpunkt aber lag im Bezirk Feldkirch. Auf einem Supermarkt-Parkplatz in Feldkirch stürzte ein Baum auf zwei Pkw.

Weitere Einsätze:

– In Rankweil musste die Churer Straße L 64 in Fahrtrichtung Rankweil wegen eines umgestürzten Baumes einspurig gesperrt werden.

– In Übersaxen musste die Übersaxner Straße L 73 wegen eines umgestürzten Baumes für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt werden.

– Auf der Gemeindestraße „Schweizerstraße“ in Brederis wurde im Bereich Maldina Hof ein Pkw von herabfallenden Ästen beschädigt.

– Der Frutzdamm wurde aufgrund umgestürzter Bäume für den Fußgänger- und Fahrzeugverkehr vorübergehend gesperrt.

– Die Feuerwehren Rankweil und Übersaxen waren zur Beseitigung der Schäden mehrfach im Einsatz.

– Die Ortsfeuerwehr Rieden rückte aus, um die Kamin-Abdeckung eines dreistöckigen Mehrparteienhauses in der Froschauerstraße in Bregenz zu sichern.

– In Altach wurde eine Ampel bei Autobahnüberführung durch eine Sturmböe waagrecht gedreht. Weiters drohte ein Baum auf die Achstraße in Altach zu stürzen. Die Feuerwehr Altach fällte den Baum fachgerecht.

Lifte gesperrt

Der Starkwind sorgte auch in den Skigebieten für zahlreiche Ausfälle. Am Arlberg waren auf Vorarlberger Seite zahlreiche Skilifte gesperrt. Vor allem im Skigebiet Warth-Schröcken hieß es am Dienstagnachmittag für die Osterurlauber “nichts geht mehr”. Geöffnet waren nur der Kuchllift und das Körblliftle. In Lech waren zumindest die Gondelbahn Lech-Oberlech sowie einige Sesselbahnen geöffnet, in Zürs waren hingegen nur zwei Babylifte befahrbar.

Stark betroffen von den Sturmböen war auch der Bregenzerwald. Bei den Damülser Seilbahnen beförderten nur die Kinderlifte noch Skifahrer, die Seilbahnen Mellau mussten bis auf eine Gondelbahn und einen Sessellift alle anderen Lifte aus Sicherheitsgründen schließen.

Landeprobleme

Auch eine Maschine der Vorarlberger Fluglinie Intersky hatte bei einer Landung in Hamburg mit dem starken Wind zu kämpfen, wie dieses Video zeigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sturmtief "Niklas" - Mehrere Feuerwehr-Einsätze in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen