AA

Studie zur blauen und gelben Flotte

Bregenz lässt mögliche Verbesserungen im ÖPNV untersuchen.
Bregenz lässt mögliche Verbesserungen im ÖPNV untersuchen. ©Harald Pfarrmaier
Bregenz. (hapf) Bereits bis zum Sommer dieses Jahres will die Metron AG erste Vorschläge für System-Modifizierungen für den Bregenzer ÖPNV vorlegen. Das Schweizer Verkehrsplanungsbüro wurde mit einer Studie beauftragt, mögliche Synergien zwischen Stadtbus und Landbus aufzuzeigen.

 

Das Schweizer Planungsbüro unterstützt Länder, Regionen und Gemeinden unter anderem auch bei der Weiterentwicklung eines attraktiven und gleichzeitig effizienten öffentlichen Verkehrsangebotes. Bregenz nahm bereits des öfteren die Dienste der Metron AG in Anspruch und investiert nun rund 13.000 Euro in eine neue Untersuchung.

Ziel des Auftrages ist es, gewisse Parallelen und Überschneidungen zwischen dem Landbus Unterland und dem Bregenzer Stadtbus aufzuzeigen und Optimierungsvorschläge zu erarbeiten. Zudem soll ein Schwerpunkt auf das künftig neue „Seequartier“ mit dem neuen Bahnhof als ÖPNV-Knoten gelegt werden. Beantwortet wissen will die Stadt zudem die Frage der Aufgabentelung zwischen der blauen und gelben Flotte. Erste Optimierungen sollen bereits mit dem Fahrplanwechsel kommenden Dezember zum Tragen kommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Studie zur blauen und gelben Flotte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen