Stromschlag auf Güterwagon: 22-Jähriger erliegt Verletzungen

Bahnhof Hohenems: 22-Jähriger gerät in Stromkreis eines ÖBB-Güterwaggons. - © LPD/ Polizei Hohenems
Bahnhof Hohenems: 22-Jähriger gerät in Stromkreis eines ÖBB-Güterwaggons. - © LPD/ Polizei Hohenems
Feldkirch - Jener 22-jährige Mann, der am 12. April am Bahnhof Hohenems einen schweren Stromschlag erlitten hat, ist Ende Mai seinen Verletzungen erlegen. Er war damals unerlaubterweise auf das Dach eines Güterwagons geklettert.
Lebensgefährlicher Stromschlag
22-Jähriger in Lebensgefahr

Der junge Mann hatte sich am 12. April gemeinsam mit einem 19-jährigen Freund auf dem Hohenemser Bahnhofsgelände aufgehalten. Dabei kletterte der 22-Jährige unerlaubt auf das Dach eines auf Gleis 3 abgestellten Güterwaggons – und geriet in den Stromkreis der mit 15 000 Volt aufgeladenen Starkstromleitung.

Kleidung in Brand geraten

Sein 19-jähriger Freund eilte dem Schwerverletzten umgehend zu Hilfe, kletterte aufs Dach und löschte dessen brennende Kleidung mit seiner Jacke. Anschließend alarmierte er die Rettung und harrte bei seinem Freund auf dem Dach des Zuges aus. Von dort wurden beide von den Einsatzkräften geborgen.

Schwerverletzt in Spezialklinik geflogen

Nach der Erstversorgung durch das Notarztteam wurde der 22-Jährige mit schweren Verbrennungen in eine Spezialklinik nach Murnau in Deutschland geflogen. Am 24. Mai erlag er nach Angaben der Polizei seinen schweren Verletzungen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Stromschlag auf Güterwagon: 22-Jähriger erliegt Verletzungen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.