Stromausfall im Arlbergtunnel

Für Probleme der anderen Art sorgte der Arlbergtunnel in Tirol und Vorarlberg. Aufgrund eines Stromausfalles wurde die S16 zwischen St. Anton und Landeck in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Die Frequenz des Urlauberverkehrs war allerdings sehr gering, so dass es zu keinen extremen Behinderungen kam, berichtet der ARBÖ-Informationsdienst. Die Reparaturarbeiten sind bereits im Gang. Der Arlbergtunnel blieb für rund eine halbe Stunde in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Der ARBÖ-Informationsdienst empfahl allen Anrufern über den Arlbergpass auszuweichen.

Staus in Österreich

Am Samstag war es soweit. Gegen 09:00 Uhr kamen die ersten Fahrzeuge auf der Tauernautobahn (A10) bei Flachauwinkel zum Stehen.

Wie der ARBÖ-Informationsdienst berichtet musste der Verkehr in Fahrtrichtung Villach blockweise abgefertigt werden. „Innerhalb kürzester Zeit reichte der Stau über einen Kilometer zurück“, berichtet ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Woitsch. „Nichts gegen das was die Autofahrer nächste Woche erwarten wird“, rechnet Woitsch mit erheblicheren Stauungen zum Beginn der West-Ferien kommendes Wochenende.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der österreichweiten Telefonnummer 050 123 123, im Internet unter www.verkehrsline.at. (Quelle: OTS – ARBÖ)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Stromausfall im Arlbergtunnel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen