Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Stromausfälle in weiten Teilen Vorarlbergs

Viele Haushalte waren während des Unwetters ohne Strom
Viele Haushalte waren während des Unwetters ohne Strom ©VOL.AT/Schwendinger
Bregenz - Die Stromversorgung in weiten Teilen Vorarlbergs wurde am Dienstagabend durch die Ausläufer des Orkans "Gonzalo" zeitweise unterbrochen. Besonders viele Haushalte waren im Leiblachtal und im vorderen Bregenzerwald betroffen.

Insgesamt waren rund 4.000 Kunden von vorübergehenden Stromunterbrechungen betroffen, teilt die vkw am Mittwochmorgen mit. Die meisten Haushalte waren im Leiblachtal davon betroffen, in Hörbranz und Hohenweiler. Auch in Lingenau, Sibratsgfäll, Doren und Sulzberg mussten viele Bewohner die Taschenlampen suchen. Aber auch im Walsertal blieben Stromkunden in Sonntag im Dunkeln.

Eine Stunde lang “Licht aus”

Durch den beherzten Einsatz der Monteure im Entstörungsdienst und der Mitarbeiter in der Hauptschaltleitung in Bregenz konnte in den meisten Fällen die Stromversorgung innerhalb kurzer Zeit wieder hergestellt werden. Im Durchschnitt hieß es zwischen 45 Minuten und einer Stunde lang “Licht aus”. Wie die vkw informiert, waren die Auswirkungen im Vergleich zu anderen betroffenen Gebieten aufgrund des hohen Verkabelungsgrades und der im Stromnetz vorgesehenen Umschaltmöglichkeiten deutlich geringer.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Stromausfälle in weiten Teilen Vorarlbergs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen