Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Streit zwischen Jugendlichen endet mit Pfefferspray-Einsatz

Mit einem Pfefferspray beendeten Jugendliche eine Auseinandersetzung in Feldkirch.
Mit einem Pfefferspray beendeten Jugendliche eine Auseinandersetzung in Feldkirch. ©VOL.AT/Steurer (Symbolbild)
Feldkirch - Eine Auseinandersetzung unter Jugendlichen wurde mit dem Einsatz eines Pfeffersprays beendet. Das Opfer gehörte zu der Gruppe, die eine Katze zu Tode quälten, der Angriff stehe damit jedoch nicht in Verbindung.

Laut Augenzeugenberichten habe der Jugendliche allein auf der Straße vor seinem Wohnhaus mit einem Hockeyschläger gespielt, als eine Gruppe vermeintlich älterer Jugendlicher auf ihn zu kam. Zwischen den Halbwüchsigen sei es daraufhin scheinbar zu einer Diskussion gekommen, die sich hochspielte.

Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen eskalierte

Was sich dann abspielte, ist noch Gegenstand von Ermittlungen der Polizei. Laut der Polizei vorliegenden Aussagen habe das spätere Opfer der Gruppe eventuell gedroht. VOL.AT vorliegenden Schilderungen zufolge habe er der Gruppe zugerufen, dass sie verschwinden solle und den Hockeystock in eine Art Abwehrhaltung erhoben.

Gruppe verwendet Pfefferspray gegen Jugendlichen

Fix ist: Die Gruppe sprühte dem spielenden Jugendlichen mit einem Pfefferspray ins Gesicht – und gingen danach laut Augenzeugen ungerührt weiter, während sich das Opfer mit Schmerzen am Boden wand. Nachbarn eilten ihm daraufhin zur Hilfe.

Opfer ist vermuteter Täter bei Tierquälerei

Das Opfer der Pfeffersprayattacke selbst ist kein Unbekannter. Er zählt zu den vermeintlichen Haupttätern bei der Tierquälerei an einer Katze. Das Tier wurde von einer Gruppe zum Teil nicht strafmündiger Jugendlicher mehrmals gewürgt mit der Absicht, die Katze zu töten.

Jugendstreit statt Selbstjustiz

In den sozialen Netzwerken gab es Aufforderungen zur Selbstjustiz gegenüber den vermuteten Tierquälern. Eine Verbindung zwischen den beiden Fällen gibt es nach dem jetzigen Erkenntnisstand jedoch keinen, wie die Polizei betont. Scheinbar habe es sich eher um eine Auseinandersetzung zwischen einander bekannten Jugendlichen gehandelt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Streit zwischen Jugendlichen endet mit Pfefferspray-Einsatz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.