AA

Streit um Haubenkoch

Die Ehefrau beschuldigt den Koch des sexuellen Missbrauchs an ihrer Tochter, der Staatsanwalt erhebt nun Anklage wegen Verleumdung.

Der Streit zwischen einem Bregenzer Haubenkoch und seinem ehemaligen Angestellten geht weiter. Bei dem Wiener Schnitzel habe es sich  um Schweineschnitzel gehandelt. Auf der Speisekarte wurde es jedoch als Kalbsschnitzel angepriesen. Außerdem habe Ernst H. billigen Hofer-Wein als Markenwein verkauft. Mit diesen Behauptungen sorgte sein ehemaliger Koch für große Aufregung. Der Hintergrund, weshalb die ganze Sache aufflog: Die Ehefrau des ehemaligen Starkochs beschuldigte den damaligen 31- jährigen Arbeitnehmer des sexuellen Kindesmissbrauchs. Die Staatsanwaltschaft Feldkirch hat bereits einen Strafantrag gestellt.  Aber nicht gegen den Koch, sondern gegen das Wirtsehepaar. Eveline und Ernst H. werden wegen Verdacht auf versuchte Nötigung, Verleumdung und schweren Betrugs angeklagt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Streit um Haubenkoch
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.