AA

Streit in Flüchtlingsunterkunft in Feldkirch endet mit Festnahme

Für einen Mann klickten nach einem Streit in Feldkirch die Handschellen.
Für einen Mann klickten nach einem Streit in Feldkirch die Handschellen. ©APA (Themenbild)
Feldkirch. Mit einer Anzeige wegen des Vorwurfs der Körperverletzung und der gefährlichen Drohung sieht sich ein 43-jähriger Mann konfrontiert, nachdem ein Streit in einer Feldkircher Flüchtlingsunterkunft eskalierte.

Am Mittwochabend gegen 23.30 Uhr waren zwei Asylwerber, ein 43-jähriger Mann aus Algerien und ein 38-jähriger Mann aus Syrien, in einer Flüchtlingsunterkunft in der Feldkircher Carinagasse in eine verbale Auseinandersetzung geraten. Was die Themen Alkoholkonsum und Religion betraf, waren beide anderer Meinung, es kam zu einem heftigen Streit. Daraufhin habe der alkoholisierte Algerier angeblich plötzlich zwei Taschenmesser gezückt und den Syrer attackiert, berichtet die Polizei. Der 38-Jährige erlitt eine Abwehrverletzung – eine 5 Millimeter lange Kratzwunde an der rechten Hand.

Der Verdächtige wurde daraufhin festgenommen und nach der Einvernahme durch die Polizei und in Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Feldkirch auf freiem Fuß angezeigt. Auch wurde gegen den Beschuldigten ein Betretungsverbot für die Asylunterkunft ausgesprochen. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Streit in Flüchtlingsunterkunft in Feldkirch endet mit Festnahme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen