Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Strache in "News": "Werde nicht Bezirksrat"

HC Strache will ein Magazin gründen
HC Strache will ein Magazin gründen ©APA
Der frühere FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat im Interview mit dem Magazin "News" erklärt, kein Mandat auf Bezirksebene annehmen zu wollen. "Ich selbst bleibe natürlich ein politischer Mensch, werde aber sicher nicht Bezirksrat, sondern unterstütze die künftigen Bezirksräte des Teams Strache, wo ich nur kann", wird er in der Online-Meldung zitiert. Stattdessen wolle er als Unternehmer tätig sein und ein Magazin gründen, sagte Strache.

Generalsekretär Christian Höbart zeigte sich auf APA-Nachfrage einigermaßen überrascht über Straches Aussage. Die Angelegenheit hätte eigentlich erst am Abend bei der Vorstandssitzung diskutiert werden sollen. Tatsächlich habe Strache bereits intern gemeint, dass er die Annahme eines Bezirksratsmandats nicht vorhabe. Man wolle dies beim Treffen aber noch besprechen, wollte Höbart Straches Entscheidung noch nicht endgültig in Stein gemeißelt wissen.

Obwohl die Auszählung der Briefwahlstimmen noch läuft, steht mit aller höchster Wahrscheinlichkeit bereits fest, dass das Team HC Strache nicht in den Gemeinderat und Landtag einziehen wird. Eine Auflösung der Partei stehe "überhaupt nicht im Raum", sagte Höbart. Ein öffentliches Statement soll es erst am Mittwoch oder Donnerstag geben, sagte Höbart. Direkt im Anschluss an die Sitzung werde man nichts kommunizieren.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Strache in "News": "Werde nicht Bezirksrat"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen