AA

Stohl überrascht auf Zypern

Mit dem sensationellen zweiten Platz bei der Zypern-Rallye hat Manfred Stohl sein bisher bestes WM-Ergebnis erzielt. Auf den beinharten Schotterpisten war nur Weltmeister und Citroen-Markenkollegen Sebastien Loeb schneller.

Der Gruppe-N-Weltmeister von 2000 und seine Kopilotin Ilka Minor gaben den nach der ersten Etappe errungenen zweiten Platz die gesamte Rallye über nicht mehr her und hielten am Schlusstag mit den Sonderprüfungszeiten zwei, fünf, vier, fünf, vier, sechs dem Angriff von Märtin im Peugeot 307 WRC stand. Der Este überholte den lange auf Platz drei liegenden Norweger Henning Solberg – wie Stohl ein Privatfahrer – auf der 15. Sonderprüfung und kam im Finish bis auf 32,4 Sekunden an Stohl heran. “Ich bin einfach total happy, mit Loeb und Märtin auf dem Podest zu stehen, das beeindruckt mich sehr”, so Stohls erster Kommentar. “Unfassbar, mit einem solchen Ergebnis hätte ich nie gerechnet.” In der Fahrer-WM liegt der 32-jährige Wiener nun auf dem siebenten Platz.

Stohl hat in seiner Karriere bisher 88 WM-Läufe absolviert, 14 in einem World Rallye Car. Mit diesem hervorragenden Ergebnis auf Zypern hat der 32-Jährige wohl endlich den Durchbruch geschafft und sich für ein Werksteam empfohlen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Stohl überrascht auf Zypern
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.