"Steuerfüsse purzeln"

In der Schweizer Gemeinde Gams stiegen die Steuereinnahmen im vergangenen Jahr um satte 25 Prozent.
In der Schweizer Gemeinde Gams stiegen die Steuereinnahmen im vergangenen Jahr um satte 25 Prozent. ©Manfred Bauer

Buchs. Vorarlberger Gemeinden können von den Einnahmen der Gemeinden “ennet” dem Rhein im Werdenberg und Sarganserland nur träumen. Ebenso die fleißigen Lohnsteuerzahler und Einkommensteuerpflichtigen: So stiegen die Steuereinnahmen im vergangenen Jahr beispielsweise in der Gemeinde Gams um 25 Prozent, in Buchs um satte 18 Prozent (umgerechnet 4,5 Millionen Euro), in Sevelen um 17,5 und in Wartau immerhin noch um 5,5 Prozent. In der Folge setzten die Gemeinden ihre “Steuerfüsse” um durchschnittlich sieben bis 12 Prozentpunkte für das Steuerjahr 2011 herab.

Ein lediger “Durchschnittschweizer” der umgerechnet 43.000 Euro brutto verdient, bezahlt bei diesem Einkommen ohne besondere Absetzposten rund 6.200 Euro (monatlich 512 Euro) an Bundes-, Kantonal-, Gemeinde- und Kirchensteuern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • "Steuerfüsse purzeln"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen