Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sternen-Preisjassen fest in Damenhand

Beim Sternen-Preisjassen ließen die Damen die Herren klar hinter sich.
Beim Sternen-Preisjassen ließen die Damen die Herren klar hinter sich. ©Dieter Kohler
Sternen-Preisjassen

Mit 60 spielfreudigen Teilnehmern beim traditionellen Preisjassen im Bludenzer Gasthaus Stern wurde der vor vier Jahren aufgestellte Rekord eingestellt. Rund 3 Stunden tobte der Kampf um Augen und Säcke, bis Glückskind Tamara Wachter endlich die Stichzahl ziehen konnte. 1110 lautete die ominöse Zahl, die vor allem dem “schwachen” Geschlecht Glück brachte. Gleich zwei Damen erklommen das “Jasspodest”, wobei sich Gertrud Schallert den Sieg sicherte und Ingrid Muster auf Platz 3 landete. Lediglich Raimund Heitzinger durchbrach die Damenphalanx und belegte Rang 2. Umgekehrt die Situation bei den Schlusslichtern: Geri Vesonik wurde 60ster und damit Letzter, Richard Bojtjancic ging als Sackbester aus dem Rennen. Da soll noch jemand sagen, Jassen sei eine Männerdomäne…

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Sternen-Preisjassen fest in Damenhand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen