AA

Startschuss zum Neubau der Rheinbrücke

Im ersten Baulos bis zum Frühjahr 2011 werden die Vorlandtragwerke hergestellt.
Im ersten Baulos bis zum Frühjahr 2011 werden die Vorlandtragwerke hergestellt. ©Laurence Feider
Neubau Rheinbrücke

Vor einer Woche wurde mit den Vorarbeiten zur neuen Rheinbrücke begonnen.

Lustenau. “Mehr Schutz gegen Hochwasser, weniger Baulärm für die Anrainer und schnellere Zugfahrten durch die Modernisierung der Infrastruktur” lauten die Ziele beim Neubau der Rheinbrücke auf der Bahnstrecke zwischen Lustenau und St. Margarethen. Vergangene Woche startete die ÖBB-Infrastruktur AG als Projektverantwortlicher mit den Voarabeiten in deren Mittelpunkt Erdbautätigkeiten für die Baustellenzufahrt sowie Fundamentierungsmassnahmen stehen. “Eine der größten Herausforderungen sind die ungünstigen Baugrundverhältnisse. Im Rahmen der Fundamentierungsarbeiten werden Bohrpfähle bis zu 20 Meter in die Tiefe gesetzt. Insgesamt entstehen rund 120 Bohrpfähle für die Stabilität des Gesamtbauwerkes”, erklärt Projektleiter Karl Hartleitner. Gleichzeitig appelliert er an das Verständnis der Anrainer für die baustellenbedingten Lärmentwicklungen.

Die Niederwasserperiode des Rheins wird für die Errichtung der ersten Tragwerke im Bereich des Rheinvorlandes ideal genutzt. Im ersten Baulos bis zum Frühjahr 2011 werden die Vorlandtragwerke hergestellt. Die neue Brücke besteht aus zwei Vorlandbrücken auf österreichischer Seite, vier Vorlandbrücken auf Schweizer Seite und einer 800 Tonnen schweren Hauptbrücke über den Rhein mit einer Spannweite von mehr als 100 Metern. Die neue Brücke wird im Vergleich zu ihrer Vorgängerin um zwei Meter angehoben und die Trassenführung um zwölf Meter Richtung Süden verschoben. Das Haupttragwerk der 1984 erbauten Rheinbrücke wird sorgsam entfernt und voraussichtlich bei Buchs wiederverwendet.

Zahlen – Daten – Fakten “Neubau Rheinbrücke”:
Baubeginn: November 2010
Bauabschnitte: Fertigstellung Neubau Vorlandtragwerke April 2011
Fertigstellung Neubau Bogenbrückentragwerk über Rhein bis November 2012
Gesamtfertigstellung: Mitte 2013
Gesamtkosten: 11 Mio. € (für Rohbau der Rheinbrücke)
Anzahl der Pfeiler: 6 Pfeiler
Trassenabweichung: Neue Brücke rd. 12 m südlich der bestehenden
Brückenanhebung: 2 Meter (im Vergleich zur alten Rheinbrücke)
Länge gesamten Brücke: 275 m
Länge der Bogenbrücke: 102 m
Gewicht der Bogenbrücke: 800 Tonnen
Projektpartner: ÖBB-Infrastruktur AG, Land Vorarlberg, Schweizer Bundesamt für Verkehr

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Startschuss zum Neubau der Rheinbrücke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen