AA

Start der Gigagampfa-Gruppen

Viele Menschen in unserem Land sind von Trennung und Scheidung betroffen. Ein traumatisches Ereignis ist eine Scheidung nicht nur für die Ehepartner, sondern vor allem auch für die betroffenen Kinder.

Seit Jahren kümmern sich “Gigagampfa”-Gruppen im ganzen Land um die Aufarbeitung der schwierigen Situation. In wenigen Tagen starten landesweit erneut Gruppen für 4 bis 14-jährige Kinder und Jugendliche.

Das Ehe- und Familienzentrum nimmt noch Anmeldungen entgegen: Herrengasse 4, 6800 Feldkirch, Tel: 05522 74139, Fax: DW 8 oder roswitha.vierhauser@kath-kirche-vorarlberg.at.

Hintergrund:

Die seelische Belastung der Kinder kann sich durch Leistungsabfall in der Schule, durch verändertes Verhalten gegenüber Vertrauenspersonen und durch körperliche Krankheiten bis hin zu Entwicklungsstörungen ausdrücken. In dieser Zeit der Angst und Verunsicherung bietet das Gigagampfa-Projekt des Ehe- und Familienzentrums der Katholischen Kirche Vorarlberg einen geschützten Rahmen, in dem der Austausch untereinander möglich ist. Nöte und Sorgen der immer schuldlos von Trennung betroffenen Kinder werden durch kreatives Arbeiten, Gruppenspiele und einfühlsame BetreuerInnen gewährleistet.

“Zur Verarbeitung ihrer Situation werden die Kinder in Kleingruppen fachlich begleitet und lösungsorientiert unterstützt”, so die Leiterin der Gigaggampfa-Gruppen, Roswitha Vierhauser, “die Eltern werden in Form von Gesprächsabenden aktiv eingebunden und erhalten so die Möglichkeit, sich auszutauschen”. Unterstützt werden sie durch Vermittlung eigener Hilfsangebote.

Factbox:

Mehr zu den Gigagampfa – Gruppen für Scheidungskinder erfahren Sie unter www.efz.at.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Start der Gigagampfa-Gruppen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.