Starke Zuwanderung sorgt für Bevölkerungsboom in Vorarlberg

Aktueller Bericht der Landesstelle für Statistik.
Aktueller Bericht der Landesstelle für Statistik. ©VOL.AT/Lerch (Themenbild)
Zum Stichtag 30. Juni 2016 waren in Vorarlberg 387.627 Menschen mit Hauptwohnsitz gemeldet, um 6.007 mehr (+1,6 Prozent) als ein Jahr zuvor. Hauptgründe für das starke Bevölkerungswachstum bleiben die Aufnahme von Flüchtlingen aus Krisenländern und der Zuzug aus dem EU-Raum, wie die Landesstelle für Statistik in ihrem aktuellen Bericht aufzeigt.
Statistik: Starkes Bevölkerungswachstum (*pdf)

In der ersten Jahreshälfte 2016 ist der Flüchtlingszustrom aber deutlich zurückgegangen. Die positive Geburtenbilanz macht nur ein Fünftel des Bevölkerungswachstums aus (+1.149 Menschen), der weitaus größere Teil (+4.858) resultiert aus der Wanderungsbilanz, wobei der Saldo bei österreichischen Staatsbürgerinnen/-bürger negativ ist (-614) und bei ausländischen Staatsbürgerinnen/-bürgern mit +5.471 stark zugenommen hat. Fast die Hälfte dieser Menschen (48 Prozent) sind aus Krisenländern gekommen, 37 Prozent aus EU-Staaten. Derzeit leben in Vorarlberg über 4.500 Personen aus Syrien, Afghanistan, dem Irak, Somalia oder Pakistan, davon sind mehr als 1.500 Minderjährige. Der Ausländeranteil an der Vorarlberger Wohnbevölkerung ist im Jahresvergleich um 1,2 Prozentpunkte auf 16,6 Prozent gestiegen

Starker Zuwachs im Rheintal – Dornbirn nähert sich 50.000-Marke

Der Bevölkerungszuwachs in Vorarlberg konzentriert sich überwiegend auf das Rheintal. In dieser Region haben insgesamt 260.936 Menschen ihren Hauptwohnsitz. Die größte Stadt des Landes, Dornbirn, hat 48.457 Einwohner, gefolgt von Feldkirch (32.907), Bregenz (29.587) und Lustenau (22.520). Jeweils mehr als 10.000 Einwohner zählen weiters Hohenems, Bludenz, Hard, Rankweil, Götzis und Lauterach. In diesen zehn größten Gemeinden des Landes wohnt mehr als die Hälfte der Landesbevölkerung.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Starke Zuwanderung sorgt für Bevölkerungsboom in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen