AA

Starke Mannschaftsleistung

Mit dem neuen Betreuerstab scheint die Eishockey-Nationalmannschaft auf dem richtigen Weg zurück Richtung Weltgruppe zu sein. Teamchef Jim Boni stellt dem ÖEHV-Team ein gutes Zwischenzeugnis aus.

Mit einem souveränen 4:0-Sieg gegen die A-Nation Dänemark feierte die ÖEHV-Auswahl den fünften Sieg im fünften Länderspiel unter Boni. “Wir spielen ein gutes System, sehr modern. Im Vorjahr war nie eine gute Stimmung im Team, jetzt ist jeder zufrieden. Es ist wichtig, dass jeder positiv ist”, meinte Stürmer Matthias Trattnig.

Nach dem Abstieg bei der Heim-WM im Vorjahr wird bei der WM der Division I in Tallinn (23.-29. April) der sofortige Wiederaufstieg angestrebt. Boni ist dabei, sein Team für Estland zu finden. Das Team, so hat er von Beginn weg klar gemacht, steht über allem. Nicht die besten Einzelspieler, die beste Mannschaft wird er mitnehmen. “Das wichtigste, wir haben gespielt wie eine Mannschaft. Die ganze Mannschaft hat sehr gut gespielt”, war er daher auch am Montag zufrieden. Boni lobte die taktische Disziplin, das Defensivverhalten und das schnelle Umschalten von Defensive auf Offensive. “Dänemark war überrascht”, so sein Fazit über den Gegner, der im Vorjahr bei der Heim-WM den Abstieg der Österreicher eingeleitet hatte. Diesmal allerdings war ein Klasseunterschied zu sehen – zu Gunsten der Heimischen.

Die aktuelle Erfolgsserie will Boni aber nicht überbewerten, denn: “Wir haben nur ein einziges Ziel, das ist der Aufstieg. Derzeit ist alles positiv, hoffentlich geht es weiter so”, erklärte der Italo-Kanadier. Mit Schweden-Legionär Daniel Welser, Dieter Kalt und Jeremy Rebek bekommt das Nationalteam in den kommenden Partien gegen Frankreich (Donnerstag in Wien, Samstag in Linz) und Deutschland (19.4./Iserlohn, 20.4./Essen, jeweils 19:00) noch hochkarätige Verstärkung. Erst nach dem abschließenden Spiel will Boni seinen 22 Mann-Kader bekannt geben.

Österreich – Dänemark 4:0 (0:0,3:0,1:0)
Albert Schultz-Halle, 1.500 Zuschauer, SR Kowalczyk
Tore: Schuller (21.), Kaspitz (25.), Trattnig (40.), Mössmer (59.)
Strafminuten: 24 bzw. 16
Österreich: Brückler – Ratz, R. Lukas; A. Lakos, Reichel; Ulrich, Pfeffer; Ph. Lakos, Stewart – Ph. Lukas, Koch, Setzinger; Trattnig, Marco Pewal, Mössmer; Latusa, Kaspitz, Peintner; Horsky, Selmser, Schuller

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Starke Mannschaftsleistung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen