Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Stadtmusik veranstaltete zum 160-jährigen Jubiläum ein Konzert in Bludenz.

Die Bauernkapelle zeigte sich von ihrer besten Seite.
Die Bauernkapelle zeigte sich von ihrer besten Seite. ©Catherine Muther
Bludenz (cm) Ein festlich geschmückter Plettenbergpark hieß die Besucher des Parkfestes der Stadtmusik Bludenz herzlich willkommen. Das „Tonkraftwerk“ unter der Leitung von Patrik Morre eröffnete den Konzert-abend.

Die Nachwuchsmusiker führten charmant und redegewandt durch ihr Programm und nahmen das traditionelle Fest zum Anlass, sich bei ihrem Dirigenten für seine engagierte Arbeit zu bedanken. Patrik Morre, der aufgrund seines Studiums den Dirigentenstab zurücklegt, übergibt sein Amt an Marina Feuerstein.

Böhmische Blasmusik

Zum Jubiläumskonzert im 160sten Bestandsjahr der Stadtmusik gratulierten neben dem „Tonkraftwerk“ auch die „Wizards of Jazz“. Den eigentlichen Höhepunkt aber bestückte die Bauernkapelle der Stadtmusik. In gewohnt professioneller Manier begeisterten die Musikanten unter Dirigent Werner Spagolla die mehr als zahlreich erschienen Zuhörer im vollbesetzten Plettenbergpark. Die Bauernkapelle, die sich ausschließlich aus Mitgliedern der Stadtmusik Bludenz zusammensetzt, überzeugte wie gewohnt mit ihrem hohen musikalischen Niveau und einem anspruchsvollen Programm.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Stadtmusik veranstaltete zum 160-jährigen Jubiläum ein Konzert in Bludenz.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen