Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Stadt würdigt Julius Wachter

©Stadt Bregenz
Am 24. April 2008 hat die Bregenzer Stadtvertretung dem Weg zwischen der Gallusstraße und dem rückseitigen Parkplatz des ehemaligen Illwerkegebäudes an der Josef-Huter-Straße offiziell den Namen „Julius-Wachter-Weg“ verliehen.

Die Stadt würdigt damit den 1986 im Alter von 87 Jahren verstorbenen Kommerzialrat Dr. Ju­lius Wachter, der von 1945 bis 1947 Bregenzer Bürgermeister war. Verdient machte sich der postum Geehrte um den Wiederaufbau der Stadt nach den Zerstörungen Ende des Zweiten Weltkrieges, aber auch um die Entstehung der Bregenzer Festspiele. Wachter war Mitbegrün­der der Festspielgemeinde und deren erster Präsident. Schon 1977, also neun Jahre vor sei­nem Tod, verlieh ihm die Stadt ihre höchste Auszeichnung, die Ehrenbürgerschaft.

 

Des Weiteren wurde in der Sitzung jene Verordnung aus dem Jahr 1990, die die Bezeichnung von Verkehrsflächen regelt, in verschiedenen Punkten modifiziert. So zum Beispiel er­hielten Flächen, für die es im Volksmund und inoffiziell längst klare Bezeichnungen gibt, nun­mehr auch gemäß Gemeindegesetz diese Namen. Dazu zählen die Seeanlagen, die Pipeline sowie die Parkplätze Ost und West.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Stadt würdigt Julius Wachter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen