Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Stadt nutzt Straßensanierung für notwendige Kanalarbeiten

Symbolbild
Symbolbild
Im Bereich der Fahrbahn und des Gehsteiges entlang der Arlbergstraße L190 zwischen den Einmündungen der Josef-Huter-Straße und der Riedergasse befinden sich Mischwasserkanäle, die mittlerweile rund 50 Jahre alt sind und saniert werden müssen.

Im Stadtrat am 5. März 2013 wurde jetzt beschlossen, Rohre und Schächte im Zuge der ohnedies anstehenden Belagssanierung der L190 zu erneuern. Ein von der städtischen Abteilung Planung und Bau ausgearbeitetes Projekt für die Kanalsanierung wirft geschätzte Kosten von 150.000 € auf. Dabei kommen verschiedene Reparatur- und Instandsetzungsmaßnahmen wie das „Roboterverfahren“ und das „Schlauchlining“ zum Einsatz. Das Land hat eine Kostenbeteiligung in der Höhe von 20 % in Aussicht gestellt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Stadt nutzt Straßensanierung für notwendige Kanalarbeiten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen