AA

Stadt mit Auslastung zufrieden

Dornbirn - Gut zwei Monate nach der Eröffnung der sieben Millionen Euro teuren Stadtgarage unter der Stadtstraße zieht das Rathaus eine erste Bilanz: Mit einer Auslastung von 32 Prozent, gerechnet über 24 Stunden, wurden bisher die Erwartungen erfüllt.

Ausgegangen war die Finanzabteilung von 30 Prozent. Diese Zahl wird dann erreicht, wenn jeder der über 380 Abstellplätze in der Stadtgarage und der angrenzenden Kulturhausgarage täglich drei bis dreieinhalb Stunden besetzt ist. Wenn es weiter so läuft, würden in gut 20 Jahren schwarze Zahlen geschrieben werden.

100 Dauerparker

„Bis Anfang Februar wurden exakt 50.648 Einfahrten registriert”, ist Stadtamtsdirektor Dr. Werner Summer bisher mehr als zufrieden. Die höchste Auslastung wurde mit 98 Prozent an einem Werktag im Dezember verzeichnet, im Jänner war die Garage an einem Tag zu 85 Prozent besetzt. Am kräftigsten klingeln die Kassen zu den Geschäftszeiten. Dann beträgt die durchschnittliche Auslastung rund 70 Prozent. Auch Dauerparker schätzen offenbar die Vorzüge der Stadtgarage. Bisher sind über 100 registriert. Die Monatspauschale beträgt derzeit 70 Euro, in der Kulturhausgarage ist es etwas billiger. Sollte die Auslastung der beiden Tiefgaragen weiter ansteigen, wird die Zahl der Dauerparktickets reduziert, so Summer. Der Grund: Mit Kurzzeitparkern macht die Stadt ein besseres Geschäft. Für die erste halbe Stunde Parken werden 50 Cent verrechnet, jede weitere halbe Stunde kostet 70 Cent. Seit der Fertigstellung der Stadtgarage stehen in der Innenstadt 1220 Tiefgaragenplätze zur Verfügung. Knapp 400 befinden sich im Besitz der Stadt. Voraussichtlich Ende des Jahres kommen noch einmal 50 dazu, wenn die Verbauung des Mäser-Areals fertig­gestellt ist.

VN-UMFRAGE:

Ihre Meinung zur Dornbirner Stadtgarage?

Berta Welte ist der Meinung, dass die Stadtgarage schon früher hätte gebaut werden müssen. „Ich finde sie sehr komfortabel, weil man gleich im Zentrum ist.” Allerdings bemängelt sie die hohen Parkgebühren. „Für eine kurze Parkdauer wird nichts berechnet, das ist für mich optimal.” Lothar Bilgeri benutzt die Garage regelmäßig und ist auch mit den Preisen zufrieden. Die Garage habe sich für Dornbirn rentiert. „Im Verhältnis zu anderen öffentlichen Parkhäusern finde ich die Stadtgarage recht günstig, da ich nur für die Zeit, in der ich die Garage nutze, bezahlen muss”, findet Doris Stefani. Sie parkt zwei- bis dreimal pro Woche in der Stadtgarage Als Insider kennt Klaus Nussbaumer viele Parkplätze, auf denen er sein Auto umsonst abstellen kann. „Wenn ich die Möglichkeit habe, parke ich nicht in der Stadtgarage. Ich bin kein Befürworter der Tiefgarage, da sie zu teuer ist.” Ferdinand Fink nutzt die Parkmöglichkeiten in der Stadtgarage nur selten und möchte deshalb die Gebühren nicht beurteilen. „Aber ich denke, dass sich dieses Projekt, auf längere Sicht beurteilt, gelohnt hat.” Die Stadtgarage sei eine gute Lösung und habe sich für Dornbirn rentiert, meint Paul Schwärzler. Er parkt sein Auto regelmäßig in der Stadtgarage und findet die Parkgebühren angemessen. „Die Lage ist sehr zentral und man kommt schnell zu den Geschäften.”

VOL Live-Umfrage:

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Stadt mit Auslastung zufrieden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen