AA

Stadt lässt öffentliche Toiletten durch Reinigungsfirma betreuen

Symbolfoto
Symbolfoto ©VMH
Bregenz. Die Landeshauptstadt Bregenz gibt im Laufe eines Jahres für die Reinigung ihrer sieben öffentlichen WC-Anlagen rund 42.000 Euro netto aus. Das geht aus einem Stadtratsbeschluss vom 9. Juni 2009 hervor.

Wie Bürgermeister DI Markus Linhart nach der Sitzung berichtete, habe die Stadt die Reinigung der fraglichen WCs mit Hilfe einer erfahrenen Beratungsfirma ausgeschrieben und jetzt für ein Jahr an ein bestbietendes Bregenzer Unternehmen fremdvergeben. Hauptgründe dafür waren die zunehmenden Benutzerfrequenzen und – damit einhergehend – vermehr­te Be­anstandungen von Verschmutzungen etc. 

Das heißt: Ähnlich wie in Dornbirn, wo damit sehr gute Erfahrungen gemacht wurden, werden die öffentlichen Toiletten ab sofort nicht mehr durch eigenes Personal, sondern durch eine Reinigungsfirma betreut. In der Messestadt wurden damit übrigens die Kosten trotz verbesserter Qualität reduziert.

Die fraglichen sieben WC-Anlagen in Bregenz befinden sich in der Leutbühel-Unterführung, beim Musikpavillon, beim Festspielhaus-Parkplatz, beim Fahrradverleih gegenüber dem Eispavillon, an der Pipeline (Mili), beim alten Hafengebäude sowie beim Sport- und Motorboot­hafen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Stadt lässt öffentliche Toiletten durch Reinigungsfirma betreuen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen