AA

Stadt investiert in Schulen

Bregenz - Während die Kinder die Sommerferien genießen, schwitzen Handwerker in den Klassenzimmern. Noch sieht es nicht danach aus, dass alle Arbeiten pünktlich zu Schulbeginn abgeschlossen werden können – doch der zuständige Stadtrat Michael Rauth gibt sich sicher:

„Wenn die Schulglocken zur ersten Stunde läuten, dann erinnert kein Stäubchen mehr daran, dass hier noch vor kurzer Zeit die Handwerker tätig waren.“

Umbaumaßnahmen

Die aufwändigsten Sanierungsmaßnahmen betrafen in diesem Sommer einmal mehr die Volksschule Augasse. Im Rahmen der dritten Bauetappe wurde der ehemalige Wirtschaftstrakt saniert. Zwei neue Klassenzimmer, ein multifunktioneller Raum für Musik, Theater oder Bastelstunden mit einer kleinen Küche entstanden in diesem Querbau, in dem einst Mädchen kochen, waschen und bügeln lernten. „Dafür sind 290.000 Euro im Budget vorgesehen“, so Rauth.

Kosten: 1,3 Mill. Euro

Im nächsten Jahr wird dann die Sanierung der Schule mit dem Turnsaal und den Umkleideräumen abgeschlossen. Im Altbau der ehemaligen evangelischen Schule, sind Werkräume und Räumlichkeiten für die Nachmittagsbetreuung geplant. Das Gesamtinvestitionsvolumen für die VS Augasse liegt bei 1,3 Millionen Euro. Rund 90.000 Euro sind für die Sanierung des Daches in der Volksschule Schillerstraße und für einen neuen Bodenbelag im Werkraum der Hauptschule Belruptstraße vorgesehen. Auch diese Arbeiten werden zu Schulbeginn abgeschlossen sein. „Neben den Unterhaltsarbeiten werden wir alleine in diesem Sommer rund 400.000 Euro für Sanierungen ausgeben“, so Rauth.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Stadt investiert in Schulen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen