AA

Stadt Bludenz informiert über richtiges Heizen

Mit der kalten Jahreszeit beginnt auch die Heizsaison. Dadurch kommt es natürlich zu einer zusätzlichen Luftbelastung. Richtiges Heizen ist also angesagt.

Bei den Brennstoffen gibt es einige Vorschriften: Es darf nur Holz, das natur belassen und trocken, in Stücken oder Scheiten, verwendet werden. Auch Presslinge aus Holzresten sind zulässig. Weiters können Kohle und veredelte Brennstoffe aus Kohle, Heizöl extra leicht und leicht und gasförmige Brennstoffe als Heizmaterial verwendet werden. Kleine Mengen Papier und Kartonagen dürfen zum Anfeuern genommen werden. Handelübliche Anzündhilfen sind ebenfalls erlaubt.

„Es gibt immer wieder Probleme mit den illegalen Müllverbrennungen. Es können schon beim Verheizen von kunststoffhaltigen Abfällen saure Rauchgase entstehen, bei chlorhaltigen Kunststoffen, wie zum Beispiel PVC wird sogar Salzsäure gebildet“, weiß der Umweltfachmann der Stadt Bludenz Walter Zingerle. Neben der allgemeinen Umweltbelastung sind diese Stoffe sehr aggressiv und können in der Folge die Feuerungsanlage, Rauchrohre, Kamine und Dacheindeckungen zerfressen bzw. beschädigen.

„Ich bitte daher die Bevölkerung, keine Abfälle zu verbrennen. Man schadet sich selbst am meisten. Durch eine saubere Mülltrennung kann das Haushaltsbudget wesentlich stärker entlastet werden als durch häusliche Müllverbrennung, die zudem verboten ist und Strafen nach sich ziehen kann“, appelliert Bürgermeister Mandi Katzenmayer an die Bludenzerinnen und Bludenzer.

QUELLE: Stadt Bludenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Stadt Bludenz informiert über richtiges Heizen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen