AA

Stadt Bludenz fördert die Aufarbeitung der Geschichte

Der Obmann des Geschichtsvereins Region Bludenz, Otto Schwald, überreicht Bürgermeister Mandi Katzenmayer das druckfrische Doppelheft Nr. 101/102)
Der Obmann des Geschichtsvereins Region Bludenz, Otto Schwald, überreicht Bürgermeister Mandi Katzenmayer das druckfrische Doppelheft Nr. 101/102) ©Stadt Bludenz
Bludenzer Geschichtsblätter informieren umfangreich

Der Geschichtsverein Region Bludenz wurde im Jahre 1987 gegründet. Sein Ziel ist es, die regionale Vergangenheit auf wissenschaftlicher Grundlage aufzuarbeiten und der Bevölkerung zu vermitteln.

Seit der Gründung des Vereins erscheinen jährlich vier Hefte der „Bludenzer Geschichtsblätter“. Mittlerweile umfassen sie mehr als 8.000 Seiten und etwa 450 verschiedene Artikel. Dazu werden noch Vorträge, Führungen und Veranstaltungen über die verschiedenen historischen Ereignisse, Örtlichkeiten oder Persönlichkeiten durchgeführt.

Die Stadt Bludenz unterstützt seit 1990 die Produktion der Bludenzer Geschichtsblätter. 50 Prozent der Druckkosten werden von der Stadt Bludenz übernommen. „Wir sind froh, dass der Bludenzer Geschichtsverein die Geschichte der Stadt Bludenz aufbereitet und immer wieder zu interessanten Veranstaltungen einlädt. Die Bludenzer Geschichtsblätter unter Schriftleiter Manfred Tschaikner sind fundierte Aufzeichnungen und Dokumente unserer Historie“, so Bürgermeister Mandi Katzenmayer.

Die Themen in den Bludenzer Geschichtsblättern sind sehr vielfältig. So befasste sich etwa das erste Heft – es erschien 1987 – mit den „Hexenverfolgungen und Hexenprozessen in den Herrschaften Bludenz und Sonnenberg um 1600“. Aber auch Themen der Gegenwartsgeschichte, wie etwa der Zuzug der Trentiner bis hin zur Siedlungsgeschichte der Südtiroler Siedlung wurden behandelt. Das jüngste Heft, eine Doppelausgabe – befasst sich unter anderem mit der Archäologiegeschichte in Bludenz. So schreibt zum Beispiel Sara Leib über „Eine Stadtarchäologie – viele Möglichkeiten“.

Foto- (Bürgermeister Mandi Katzenmayer, Mag. Otto Schwald) Der Obmann des Geschichtsvereins Region Bludenz, Otto Schwald, überreicht Bürgermeister Mandi Katzenmayer das druckfrische Doppelheft Nr. 101/102)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Stadt Bludenz fördert die Aufarbeitung der Geschichte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen