AA

St. Nikolaus besucht die TS Dornbirn!

Der Nikolaus las aus seinem goldenen Buch
Der Nikolaus las aus seinem goldenen Buch ©Bandi Koeck
Einfallsreiche Vorführungen

Dornbirn. Die jungen talentierten Sportler/-innen der Turnerschaft Dornbirn zeigten am 29. November im Kulturhaus Dornbirn ihr Können dem Nikolaus und dessen Helfer dem Knecht Ruprecht und natürlich ihren Eltern, Großeltern, Bekannten und allen Interessierten.

Unter den Gästen befanden sich die Ehrengäste Stadträtin Marie Loise-Hinterauer, Ludwig Winder und Eugenie Manser.

Die Kinder hatten seit September fleißig an ihren Vorführungen geübt um auf der großen Bühne eine gute Figur zu machen.
Die kleinsten verkleideten sich unter anderem als Häschen, Gummibären, und rosarote Panther.
Die Fechter nannten ihre Vorführung “Julia und die Räuber”. Julia wurde von Räubern gefangen genommen und edle Ritter mit dem Florett befreiten diese dann wieder.
Die Leichtathleten zeigten Sprungkombinationen aus ihrem Training. Sie zeigten ebenfalls wie die Turner ganz viele Saltos.
Zu den Kängen der Jungledrum und Pokerface turnten die Gymnastinnen des Landeskaders und wirbelten elegant Tücher in die Luft.
Leider ließen sich die Aushängeschilder der Turnerschaft Dornbirn und großen Vorbildern der jungen Sportler, der Weltcup 3. Marco Baldauf, die Olympiateilnehmerin Caroline Weber und der Olympiateilnehmer Roland Schlosser aus Studiengründen entschuldigen.

Am Ende kam der Nikolaus zu Wort und lobte die Kinder in vollen Zügen und ermutigte sie weiter mit viel Eifer zu trainieren um den Namen der TS-Dornbirn, wie ihre Vorbilder Caroline, Marco, und Roland in die ganze Welt hinauszutragen.
Er überreichte dann jedem Teilnehmer ein “Nikolaussäckle”. Stolz und mit strahlenden Augen kamen die kleinsten von der Bühne zurück.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • St. Nikolaus besucht die TS Dornbirn!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen