Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

St.Galler Spielcasino soll 1,6 Millionen Euro zurückzahlen

Kläger fordert 1,6 Millionen Euro von St. Galler Casino.
Kläger fordert 1,6 Millionen Euro von St. Galler Casino. ©VOL.AT/ Hofmeister
Feldkirch, St. Gallen (CH) - Am 29. Mai pocht Ex-Spielsüchtiger weiterhin  auf Haftung der Schweizer Spielbank.
Vorarlberger klagt St. Galler Casino
Casino-Prozess am LG Feldkirch

Mitte April fand am Landesgericht Feldkirch der erste Durchgang des Schadenersatzprozesses eines 38-jährigen Vorarlbergers statt. Der einst Spielsüchtige hatte, nachdem er in Österreich gesperrt worden war, rund 250 Mal pro Jahr das Spielcasino in St. Gallen aufgesucht und dort beachtliche Summen verloren.

“Man hätte mich sperren müssen”

Sogar einen Jackpot in der Höhe von 3,5 Millionen Schweizer Franken. „Man hätte mich sperren müssen“, sieht er nun eine Verletzung der Schutz- und Sorgfaltspflichten seitens der Casinobetreiber. Und er klagt auf Ersatz seines Verlustes. Doch zunächst muss geklärt werden, ob überhaupt in Österreich verhandelt werden kann oder ob nicht die Eidgenossen für diesen Fall zuständig sind.

Komplexer Fall

Die Frage der Zuständigkeit klingt einfach, ist in der Praxis bei Fällen mit Auslandsbezug allerdings oft ein schwieriges Kapitel, das selbst erfahrene Juristen fordert. Es gibt internationale Abkommen und zum Teil nur wenig Judikatur, woran man sich orientieren könnte. So bleibt dieser Rechtsstreit zunächst nur auf diesen Aspekt beschränkt. Erst wenn es in diesem Punkt grünes Licht gibt, lässt sich Zivilrichter Gerhard Winkler sich auf inhaltliche Fragen ein.

Schweizer oder Österreichisches Recht

Und auch dieser Punkt birgt viele Probleme. Vorausgesetzt das Landesgericht Feldkirch ist zuständig, ist noch lange nicht geklärt, ob Schweizer oder Österreichisches Recht zur Anwendung kommt. In der zweiten Prozessrunde wurden jedenfalls Zeugen geladen, die in der Zuständigkeitsfrage weiter helfen könnten. Man wird sehen, ob sich diese prozessuale Frage in vier Stunden klären lässt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • St.Galler Spielcasino soll 1,6 Millionen Euro zurückzahlen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen