AA

SSV Schoren U12 gewinnt Silber bei den Österreichischen Meisterschaften

Dornbirns Handballerinnen jubelten über den hervorragenden zweiten Rang bei den Österreichischen Meisterschaften.
Dornbirns Handballerinnen jubelten über den hervorragenden zweiten Rang bei den Österreichischen Meisterschaften. ©SSV
Dornbirns Handballerinnen zeigten einen starken Auftritt und sorgten für Jubel bei den Fans.
SSV Schoren U12 gewinnt Silber bei den Österreichischen Meisterschaften

Dornbirn. Als viertplatziertes Team des Vorjahres wussten die Dornbirnerinnen, dass durchaus Chancen auf eine Medaille bei den Österreichischen Meisterschaften bestanden. Gleichzeitig zeigte man sich im Vorfeld allerdings ob der schweren Auslosung nicht übermütig auf dem Weg nach Vöslau.

Doch dem SSV gelang gleich ein Auftakt nach Maß. Mit überragendem Einsatz in der Defensive wurde im Auftaktspiel gleich einmal Favorit Hypo Niederösterreich – seit Jahren das A und O im österreichischen Damenhandball – in die Knie gezwungen. Im zweiten Spiel ging es gegen Graz dann somit um den Gruppensieg. Und auch der wurde unter den frenetischen Anfeuerungsrufen der Dornbirner Fans mit Spielwitz und taktischer Disziplin sichergestellt.

Zahlreiche Verletzungen

Der leidenschaftliche Einsatz und die nicht gerade zimperliche Spielweise der Gegnerinnen forderte aber ihren körperlichen Tribut: Bianca Tiefenbach zog sich nach einem Foul Anfang der zweiten Hälfte einen Kapselriss zu, der einen weiteren Einsatz im gesamten Turnier nicht mehr ermöglichte. Auch Viktoria Marksteiner konnte wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel nicht mehr ihre ganze Schnelligkeit ausspielen, aber immerhin aufgrund von Schwerstarbeit der „medizinische Abteilung“, in Person von Physiotherapeut Clemens Troy, genauso weiterspielen wie Nina Tilliacher und Laura Mathis mit fachgerecht angelegten Fingertapes. Und weil auch die Schulter von Rebecca Schuster Behandlung und größere Einsatzpausen erzwang, zeigte sich, dass Handball Teamsport ist. Neben den arrivierten Kräften Lisa Stadler, Anna-Luisa Lutz und Maria Troy zeigten Julia Dechant, Marie Scheiderbauer, Lisa Bohle, Elena Michelcic, Emilia Haider und auch die zweite Torfrau Nina Matic mit starken Leistungen auf.

Souveräner Einzug ins Finale

Aufgrund der vielen Blessuren war das Trainerteam Christof Bohle und Günter Marksteiner, der kurzfristig für die erkrankte Carmen Dechant eingesprungen war, dann vor den Finalspielen zwar zuversichtlich, aber doch auch angespannt. Im Endspiel gegen die Heimmannschaft Bad Vöslau sorgten die beiden Anhängerlager nach der Bundeshymne für Länderspielatmosphäre und die Mädchen auf dem Feld dankten es dem Publikum mit einem spannenden Schlagabtausch, der bis kurz vor Schluss auf Messers Schneide stand. Am Ende ging der Titel wieder an den Vorjahressieger Vöslau und der SSV sicherte sich die Silbermedaille.

Besonderen Grund zur Freude hatten außerdem Nina Tilliacher (beste Torfrau), Laura Mathis (beste Linksaußen) und Viktoria Marksteiner (beste Verteidigerin), die ins Allstar-Team des Turniers gewählt wurden.

Ergebnisse Österreichische Handball-Meisterschaften U12:

SSV Dornbirn Schoren – Hypo Niederösterreich 16:10

SSV Dornbirn Schoren – UHC Graz 20:13

SSV Dornbirn Schoren – WAT Atzgersdorf 21:17

SSV Dornbirn Schoren – HC Vöslau 12:15

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • SSV Schoren U12 gewinnt Silber bei den Österreichischen Meisterschaften
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen