Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spurenlegerinnen für den „Parcours“

Claudia Larcher und Liddy 'Scheffknecht  präsentieren Installationen in der Galerie Hollenstein
Claudia Larcher und Liddy 'Scheffknecht präsentieren Installationen in der Galerie Hollenstein ©Gerty Lang
In der Galerie Hollenstein präsentieren Claudia Larcher und Liddy Scheffknecht ihre Arbeiten.
Galerie Hollenstein

Lustenau. „Ich finde die Lust am Inszenieren cool und schick. Der Parcours stellt wahrlich eine sportliche Herausforderung dar: nämlich die Ausdauer“, beginnt Mag. Peter Niedermaier humorvoll mit seiner Vernissagerede. Die Beschäftigung mit öffentlichen und privaten Umgebungen ist ein gemeinsames Element in den Arbeiten von Claudia Larcher und Liddy Scheffknecht. Die Ausstellung „Parcours“ in der Galerie Stephanie Hollenstein zeigt eine Abfolge von Werken, welche vom gemeinschaftlichem Außenraum in den nichtöffentlichen Innenraum führt.

Während Claudia Larcher mit ihrer Videoinstallation die Besucher in das Innenleben eines japanischen Hauses entführt, mit Papiercollagen spielt, experimentiert Liddy Scheffknecht mit Schatten als Zeichen von Irritation. Bürgermeister Kurt Fischer begrüßte die zahlreich gekommenen Besucher, darunter Kurator Winfried Nußbaummüller, Thomas Ott (Wilhelm & Mayer), Alexander Riedl (Häusle), die Ärzte Alfred mit Susanne Andexlinger, Stefan und Marianne Huber,  Markus Engel vom Kulturausschuss, Susanne Fink (Kulturabteilung Land), Carina Jielg (ORF), Daniel Steinhofer (Kultur) sowie Hans Dünser mit Angelika (Kunstraum). Die Ausstellung ist noch bis 3. Juni zu sehen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Spurenlegerinnen für den „Parcours“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen