AA

Sprachpreis der Dr. Emmi-Herzberger Stiftung wurde vergeben

Der Dr. Emmi Herzberger Sprachpreis fördert die sprachliche Vielfalt.
Der Dr. Emmi Herzberger Sprachpreis fördert die sprachliche Vielfalt. ©Laurence Feider
Sprachpreis 2010

Melanie Fink, Johannes Küng und Lukas Meusburger wurden für ihre Vielsprachigkeit ausgezeichnet.

Dornbirn. Jedes Jahr wird von der Dr. Emmi Herzberger Stiftung ein Sprachpreis für besondere fremdsprachliche Leistungen vergeben. Heuer gab es eine sehr belebte Teilnahme und gleich drei Teilnehmer erfüllten die relativ strengen Kriterien. Ausgeschrieben war der Preis österreichweit, teilnahmeberechtigt waren Bewerber mit österreichscher Staatsbürgerschaft oder Staatsbürgerschaft eines Mitgliedlandes des Europäischen Wirtschaftsraumes mit abgeschlossener Berufsausbildung im Alter zwischen 20 und 45 Jahren mit Wohnsitz in Dornbirn. Honoriert wurden nachweislich hervorragende Sprachkenntnisse in Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch. In diesem Jahr entschied sich das Kuratorium mit Bürgermeister Wolfgang Rümmele, Eva-Maria Waibel und Werner Marxgut für drei junge Bewerber die über ausgezeichnete berufliche Qualifikationen und herausragende sprachliche Kenntnisse verfügen. Im Beisein der Stiftungsgeberin Emmi Herzberger wurden die diesjährigen Preisträger am Freitag im Dornbirner Rathaus ausgezeichnet.

Als Erste bekam Melanie Fink den Sprachpreis und den damit verbundenen Scheck von Bürgermeister Wolfgang Rümmele übereicht. Die junge Dornbirnerin hat im Frühjahr ihr Studium der Rechtswissenschaften abgeschlossen und macht derzeit ein Bachelorstudium in internationaler Entwicklung. Zahlreiche Auslandsandsaufenthalte führten sie nach Dublin, Madrid, Ecuador und Südamerika. Überzeugt hat sie die Jury durch ihre ausgezeichneten Sprachkenntnisse in Spanisch und Englisch. Zweiter im Bunde ist Johannes Küng der ebenfalls ein Studium der Rechtswissenschaften absolvierte und heuer sein Masterstudium für internationale Beziehungen und diplomatische Studien am College of Europe in Brügge in Belgien mit einer in Englisch verfaßten Masterarbeit abgeschlossen hat. Er bekam den Sprachpreis für seine ausgezeichneten Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch. Als dritter wurde Lukas Meusburger ausgezeichnet, der aus diesem Anlaß extra für einen Tag aus London einflog. Der überaus sportliche Preisträger, früher mehrfacher Staatsmeister im Kunstturnen, studiert derzeit am University College in London und hat an verschiedensten Kulturprojekten im In- und Ausland mitgewirkt. Er kann herausragende Sprachkenntnisse in Englisch und Spanisch nachweisen.

Nicht nur die Preisträger und ihre Familien freuten sich über die Auszeichnung, auch Stiftungsgeberin Emmi Herzberger war es eine große Freude soviel sprachliches Engagement mit der von ihr ins Leben gerufenen und von der Stadt Dornbirn verwalteten Stiftung honorieren zu können. “Der Einsatz dieser jungen Menschen für den Erwerb fremdsprachlicher Kenntnisse, freut und rührt mich zutiefst. Sie, und ihre Eltern, können stolz auf sich sein und sind ein Ansporn für andere Jugendliche”, so eine sichtlich bewegte Herzberger. Sie forderte die Preisträger anschließend auf einen Kommentar in ihrer “Lieblings-Fremdsprache” abzugeben und erfreute sich an den wohlklingenden Aussagen auf Spanisch, Französisch und Englisch.

Rathausplatz 2,Dornbirn, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Sprachpreis der Dr. Emmi-Herzberger Stiftung wurde vergeben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen