AA

Sporthändler XXL zieht sich aus Österreich zurück

Die norwegische Sporthandelskette XXL Sports & Outdoor will Österreich bis Ende 2023 verlassen. XXL-Österreich-Chef Magnus Kreuger bestätigte der APA entsprechende Medienberichte von Kleine Zeitung und OÖ-Nachrichten. Man habe über fünf Jahre lang an einem profitablen Geschäft gearbeitet, am Ende sei man aber gescheitert, so Kreuger. Die Entscheidung, sich aus Österreich zurückzuziehen sei traurig aber notwendig.

Drei Filialen (Donau Zentrum, Parndorf und Shopping City Süd) sollen geschlossen werden. Für die fünf übrigen Standorte (Mariahilfer Straße, Pasching, Wiener Neustadt, Seiersberg und Klagenfurt) werde noch nach einer Lösung gesucht.

Die Entscheidung kommt nicht ganz überraschend. Anfang Oktober gab das Unternehmen bekannt, sein österreichisches Zentrallager aufzugeben. Zudem sollte im ersten Quartal 2023 eine Filiale geschlossen werden.

2020 seien noch über vier Millionen Euro in Werbung und über fünf Millionen Euro in Mieten und Pachten geflossen, hieß es vor drei Monaten. Das Unternehmen habe mit 189 Mitarbeitern rund 58 Millionen Euro Umsatz gemacht und laut Regiodata einen Marktanteil von knapp mehr als drei Prozent gehabt. Der börsennotierte Sporthändler aus Norwegen war erst 2017 am österreichischen Markt gestartet.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Sporthändler XXL zieht sich aus Österreich zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen