Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sportgymnasium hilft „Seiltänzern“

Moritz, David und Maya überreichen 2000 € an Brigitte Sperger
Moritz, David und Maya überreichen 2000 € an Brigitte Sperger ©Emanuel Gächter
Das Sportgymnasium Dornbirn spendete 2000 Euro für krebskranke Kinder in Vorarlberg.

Am Sportgymnasium in Dornbirn ist es in den letzten Jahren zur schönen Tradition geworden, rund um die Adventzeit und bei der schulinternen Weihnachtsfeier fleißig für den guten Zweck zu sammeln. Im Rahmen des Religions- und Ethikunterrichts wurden in den einzelnen Klassen auch heuer wieder Bio-Fair-Trade Produkte versteigert. So gingen beispielsweise selbstgebrannte Mandeln, Kekse, Bio-Schokoladen oder auch aus fair gehandelten Früchten gemachte Limonaden an die Höchstbieter bzw. Höchstbieterinnen. Insgesamt konnten die Religions- und EthiklehrerInnen so gemeinsam mit ihren Schülern und Schülerinnen 2000 Euro ersteigern.

Unterstützung krebskranker Kinder und deren Familien

Letzte Woche konnte nun das gesammelte Geld übergeben werden. Heuer geht der Spendenbetrag an den Dornbirner Verein „Seiltänzer“. Der erst letzten Sommer von Kinderkrankenschwestern, Psychologen und Ärzten gegründete Verein unterstützt und betreut krebskranke Kinder und deren Familien in Vorarlberg. Die „Seiltänzer“ helfen den Kindern während, aber vor allem auch nach deren Erkrankung. „Erst dann machen sich oft die Ängste bei den Kindern breit“, so Brigitte Sperger, onkologische Kinderkrankenschwester im Krankenhaus Dornbirn und Mitgründerin der „Seiltänzer“. „Mit dem gespendeten Geld können wir krebskranken Kindern und deren Familien unter anderem einen Rehaaufenthalt ermöglichen. Die Betreuung bei der Verarbeitung der Krankheit und dem Reinfinden in den normalen Alltag ist sehr wichtig“, erklärt Sperger. Dabei stünden nicht nur die krebskranken Kinder im Blickpunkt, sondern die ganze Familie, vor allem die Geschwister. Diese würden sehr oft leiden, da sie in der für die Familie schwierigen Situation oft untergehen würden. „Bei der Reha soll die ganze Familie die Krankheit aufarbeiten können. Wir versuchen die Betroffenen finanziell zu unterstützen und ihnen einen Kurplatz sowie psychologische Betreuung zu finanzieren.“
Auch Josef Spiegel, Direktor des Sportgymnasiums, freute sich: „Der diesjährige Erlös der Weihnachtsfeier am Sportgymnasium ermöglicht es, krebskranken Kindern im Land zu helfen. Vielen Dank an alle, die mit ihren Spenden dazu beigetragen haben.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Sportgymnasium hilft „Seiltänzern“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen