Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sport den man hört

Seit Herbst gibt es beim VBSC eine Nachwuchs-Torball-Mannschaft.
Seit Herbst gibt es beim VBSC eine Nachwuchs-Torball-Mannschaft. ©Laurence Feider
VBSC Torballnachwuchs

Der Vorarlberger Blindensportclub bietet ein vielseitiges Sportprogramm:

Dornbirn. Außer dem Geräusch des über den Boden rollenden Balles ist es ganz still in der Turnhalle der VS Edlach. Dafür ist der Ball besonders laut, in seinem Inneren stoßen kleine Metallringe aneinander und verursachen ein schepperndes Geräusch. Der Klingelball ist das Sportgerät des Torballes, den eine sechsköpfige Nachwuchsmannschaft vierzehntägig trainiert. Die jungen Athleten sind dabei hochkonzentriert, sie sind alle blind oder sehbehindert und müssen sich ganz auf ihr Gehör verlassen. Im Sinne eines fairen Wettkampfes tragen alle Spieler eine lichtundurchlässige Dunkelbrille.

“Der Torball hat sich aus dem Goalball heraus entwickelt, ist aber schneller und attraktiver”, erklärt der Obmann des Vorarlberger Blindensportclubs (VBSC) Karlheinz Ritter. “Er ist eine der einzigen Mannschaftsportarten für Sehbehinderte und fördert gleichzeitig Schnelligkeit, Taktik, Kondition, Konzentration und Teamgeist. Außerdem schärft er den Orientierungssinn und stärkt dadurch die Flexibilität und Mobilität im Alltag. Gerade für sehbehinderte Kinder die meist im regulären Turnunterricht in der Schule chancenlos sind, ist daher der Sport besonders wichtig”, so Ritter weiter. Die Kids haben dabei große Vorbilder, die Vorarlberger Damen Torball Mannschaft ist nämlich Weltcup- und mehrfacher Europacupsieger.

Neben dem Torball kann man beim VBSC Sportschießen, Leichtathletik, Tandem und im Winter Schifahren und Langlauf trainieren. “Wir müssen uns beim Sport ganz auf unsere Ohren verlassen, sind aber auch auf freiwillige Helfer angewiesen. Gerade jetzt im Sommer könnten wir dringend noch ein paar Tandempiloten brauchen die für uns das Lenken übernehmen während wir für den nötigen “Rückenwind” sorgen”, appelliert Ritter an engagierte Freizeitsportler.

Kontaktdaten: Obmann Karl-Heinz Ritter, Tel.: 0676 4322130, www.bsv.or.at

Vereinsfacts:

• 1994 wurde der Vorarlberger Blindensportclub als eigenständiger Verein gegründet
• 3 Torballmannschaften (Herren, Damen, Nachwuchs) spielen beim VBSC
• 45 aktive Mitglieder trainieren Torball, Leichtathletik, Tandem, Schifahren und Langlauf

Was ist das Besondere am VBSC?

Karl-Heinz Ritter, Obmann.
Ich bin seit rund 20 Jahren aktiv im Blindensport tätig. Wir leben vor, wie man trotz Behinderung Freude am Leben und Spaß an Sport und Bewegung hat.

Ulli Eggenberger, Torballtrainer.
Torball ist eine der einzigen Teamsportarten für Blinde und Sehbehinderte. Er bietet Action, Spaß, Taktik und fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Anna-Sophie, Torballerin.
Torball ist ein cooler Sport und macht unheimlich viel Spaß. Ich würde gern öfter trainieren und freue mich schon auf die Turniere nächstes Jahr.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Sport den man hört
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen