Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SPÖ stellt Forderungen

Bei der Arbeiterkammer steht ein Präsidentenwechsel an: Fink macht nach 19 Jahren dem Blum-Betriebsrat Hämmerle Platz. SPÖ-Gewerkschafter verlangen hohen Preis für die Wahl von Hämmerle.

1. Forderung: Koalition mit der NBZ auflösen

Die roten Gewerkschafter haben dem ÖAAB in den Verhandlungen am Montag eine hohe Hürde aufgebaut: damit sie Neo-Präsident Hämmerle unterstützen, müsse der ÖAAB seine Koalition mit der NBZ auflösen, so AK-Vizepräsidentin Manuela Auer.

Begründung: Wer möglichst breite Zustimmung wolle – wie das Hämmerle ausdrücklich anstrebt – könne nicht eine kleine Gruppe durch eine Koalition bevorzugen.

2. Forderung: Vorsitz im Kontrollausschuss

Die FSG fordert zudem – als zweitstärkste Fraktion – auch Vorsitz und Stellvertretung im Kontrollausschuss, die bessere Aufteilung der Ausschüsse auf alle Fraktionen und die Abschaffung der erst neu-eingeführten Bezahlung der Ausschussvorsitzenden.

Keine Stellungnahme von Fink

Noch-Präsident Fink wollte sich dazu am Montag nicht äußern, der ÖAAB werde dieses Forderungspaket in den nächsten Tagen intern beraten, so der ORF.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • SPÖ stellt Forderungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen