AA

SPÖ Rankweil mit Nachbetrachtung der Gemeindewahl

SPÖ Rankweil Bürgermeisterspitzenkandidat Werner Nesensohn nahm im Nachhinein Stellung.
SPÖ Rankweil Bürgermeisterspitzenkandidat Werner Nesensohn nahm im Nachhinein Stellung. ©Thomas Knobel

Rankweil. Wenige Tage nach der Gemeindewahl hat die SPÖ Rankweil mit Spitzen-kandidat Werner Nesensohn die Ursachen über das schlechte Wahlergebnis erläutert und festgehalten. MeineGemeinde hat die Meinung festgehalten.

Der starke Stimmenverlust bei der Gemeindewahl vom 14. März 2010 in Rankweil (minus acht Prozent) ist das Resultat mehrerer Faktoren:

• Als Hauptursache ist der Bürgermeisteranspruch des Grünen Forums zu sehen, der vom grünen Gemeinderat Christoph Metzler gestellt wurde. Er hat dafür realistische Chancen für sich gesehen. Dieser Umstand hat die ÖVP-Mannschaft stark mobilisiert. Um einen drohenden Verlust des Bürgermeistersessels zu verhindern, haben die Wahlhelfer der ÖVP alles aufgeboten.

• Die ÖVP-Wahlkampfmaschine lief in der Folge wie geölt, alle anderen konnten diesem massiven Einsatz wenig entgegensetzen. Beispielsweise waren ca. 70 Mitarbeiter der ÖVP-Ortspartei am Wahlsonntag in der Früh unterwegs, um die Rankweiler mit Frühstückssemmeln zu versorgen.

• Der auch bei den eigenen Leuten zunehmend weniger beliebte Altbürgermeister Kohler war abgetreten. Bei seinem Nachfolger Martin Summer war die volle Einsatzbereitschaft wieder gegeben. So ist es der ÖVP gelungen, bei niedriger Wahlbeteiligung (58%) verlorene Wähler zurückzugewinnen und auch bei den Jungen gut abzuschneiden.

• Wir hatten auf unserer Liste wenig bekannte Persönlichkeiten, die im Ort verwurzelt sind. Hingegen gab es – durchaus beabsichtigt – etliche Wahlwerber mit migrantischem Hinter-grund. Beides zusammen war möglicherweise nicht sehr hilfreich. Wir konnten in Brederis-Paspels wenig gewinnen, weil in diesem Ortsteil mit sehr hohem Migrantenanteil die Wahl-beteiligung extrem niedrig war.

• Wir haben einen argumentativ durchaus überzeugenden Wahlkampf geführt, aber die ak-tuelle politische Großwetterlage war ungünstig. Die SPÖ wird derzeit nicht als attraktive Gestaltungskraft wahrgenommen. Der länderübergreifende Trend gegen die SPÖ hätte jedoch allein wahrscheinlich nicht einen so hohen Verlust herbeiführen können.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Rankweil
  • SPÖ Rankweil mit Nachbetrachtung der Gemeindewahl
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen