Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spielboden Veranstaltungstipps

Giantree gastieren am Samstag, 12. Mai am Spielboden.
Giantree gastieren am Samstag, 12. Mai am Spielboden. ©Veranstalter
Dornbirn. Am Spielboden gibt es auch diese Woche wieder jede Menge Programm.

 Poetry Slam – Kampf der Dichter

Freitag, 11. Mai, 20 Uhr

 Diese Mischung aus Lesung, Performance und Popkultur ist ein mitreißendes Fest rund ums gesprochene Wort. Es erwarten uns der Champion des deutschsprachigen Poetry Slam 2010 Patrick Salmen, Christian Schreibi Schreibmüller aus Wien und drei weitere geladene Slammer und Slammerinnen.
Fünf SlammerInnen werden aus der “offenen Liste” ausgelost. In diese Liste kann sich jede und jeder bis kurz vor Einlass eintragen. Moderiert wird der Abend vom hinreißenden Markim Pause unter der beschwingten musikalischen Begleitung von Shlomo Szejbenszpyler.
Poetry Slam ist eine lebendige Literaturshow mit wenigen Regeln: 6 min. Redezeit, eigene Texte, außer Manuskript keine Hilfsmittel. Ansonsten ist erlaubt, was gefällt. Das Publikum klatscht, johlt oder buht – und bestimmt den Star des Abends!

Anmeldung für Slammer/innen: poetryslam@spielboden.at
oder an der Abendkasse bis 19:45 Uhr

 

 

Kinder – Kasperletheater

Samstag, 12. Mai, 15 Uhr

Kasperle besiegt den Räuber Hotzenplotz
Im Schloss von König Kugelrund herrscht große Aufregung. Die königliche Schatztruhe ist verschwunden. Da die Truhe sehr schwer ist, kann sie nur von einem furchtbar starkem Räuber gestohlen worden sein. Und dann erfährt der König, dass der Räuber Hotzenplotz der Dieb ist. Der König bittet das Kasperle um Hilfe. Aber Hotzenplotz ist furchtbar stark, viel stärker als das Kasperle. Hilfe bekommt das Kasperle von der Hexe Lakmira.
Kasperle rettet Wuffi
Wuffi ist ein kleiner herrenloser Hund, der ein wenig einsam ist, obwohl er einige Hundefreunde hat. So ist er öfter mit Ganghofer, dem Bernhardiner und der Dalmatinerin Bernadette zusammen. Aber Wuffi wünscht sich eben ein richtiges Herrchen. Dann ist er plötzlich verschwunden. Wuffi hat ein Herrchen gefunden, aber so etwas hat er sich natürlich nicht gewünscht. Was da wohl passiert sein mag und kann das Kasperle auch dieses Mal helfen?

 

 

Konzert – Giantree + Support: Heiligenblut

Samstag, 12. Mai, 21 Uhr

Giantree

So viel Begeisterung und Jubel quer durch alle einschlägigen Medien lässt ehrfürchtige Spannung aufkommen. Denn die fünfköpfige Band aus Wien hat nicht nur in kürzester Zeit drei Hits in den FM4-Charts platziert, sondern auch die Herzen der Kritiker im Sturm erobert. Der Grundtenor: Hier bahnt sich mit dem Debutalbum “We All Yell” etwas ganz Großes an, etwas, für das sich unser Land als viel zu klein erweisen wird.

Walter Gröbchen schreibt in seinem hymnischen Weblog: Es wird die Welt niederreißen. Es wird groß werden. Es wird der Anfang von allem gewesen sein. Das ist die Botschaft, die Dringlichkeit, die Kraft von Pop. Und weiter schreibt er:  Ja, „We All Yell“ ist wirklich so gut geworden. Beinahe beängstigend gut.
Support: Heiligenblut
Die Indie-Rock-Formation aus der Gegend um Linz präsentiert ihr neues Album “Stories from the Sea”, das von Oliver Zülch (The Notwist, Sportfreunde Stiller, Slut, Die Ärzte) produziert wurde und dem die Kritik eine wunderbare Vielschichtigkeit
und ein erstklassiges Songwriting attestiert.

 

 

Film – Der Stadtneurotiker

Dienstag, 15. Mai, 20.30 Uhr

Regie: Woody Allen, USA 1977, 89 min, Deutsche Fassung

Mit einer Einführung von Hanno Loewy.

Alvy Singer (Woody Allen) ist einer der brillantesten TV-Komiker Manhattans, aber mit Frauen verscherzt er es sich immer wieder. Als sein bester Freund Rob ihm die leicht konfuse, aber reizende Bar-Sängerin Anne (Diane Keaton) vorstellt, verliebt er sich Hals über Kopf. Doch wie immer sabotiert Alvy sich selbst.

Sein Besuch bei den potentiellen nicht-jüdischen Schwiegereltern wird zum Debakel. Auch der gemeinsame Besuch eines Holocaust-Films macht es nicht besser. Und so treibt er Annie nicht nur in die Flucht, sondern gleich in die Arme eines neuen Lovers, der erfolgreich in Hollywood lebt. Aus Angst, sie für immer zu verlieren, ist Alvy bereit, bis zum Äußersten zu gehen … sogar bis nach Los Angeles.

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Spielboden Veranstaltungstipps
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen