Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spiel und Spaß beim Petzi-Fest

Die Kinder der Kibe Petzi hatten gemeinsam viel Spaß.
Die Kinder der Kibe Petzi hatten gemeinsam viel Spaß. ©Laurence Feider
Petzi Sommerfest 2010

Die Kibe Petzi feierte ihr traditionelles Sommerfest.

Dornbirn. Inzwischen ist es schon längst Tradition, jedes Jahr zu Sommerbeginn feiert die Kinderbetreuungsstätte Petzi ein fröhliches Outdoor-Sommerfest. Da trifft man sich ausnahmsweise nicht in der Kibe in der Webergasse, sonder im Garten des Kindergartens Leopoldstrasse. Dort bietet die große Wiese genügend Platz für alle Kinder, Geschwister, Omas, Opas, Betreuerinnen und Freunde zum ausgelassenen Spielen, Toben und Fein haben. Für die Eltern ist es eine gute Möglichkeit sich mit anderen Petzi-Eltern auszutauschen und gemütlich zusammenzusein. Dieses Jahr hatte sich das Wetter den saisonalen Erwartungen angepaßt und bei herrlichem Sommerwetter wurde fröhlich in den Abend hinein gefeiert.

Während den Schulferien bietet die Kibe einen reduzierten Betrieb um dann pünktlich mit Schulbeginn wieder voll durchzustarten. Derzeit sind es 25 Kinder zwischen eineinhalb und vier Jahren die in der 1.Kibe in Vorarlberg mit musikalischem Schwerpunkt erste soziale Kontakte außerhalb der Familie knüpfen. Ab Herbst bietet die Kibe erweiterte Öffnungszeiten um vor allem berufstätigen Eltern eine optimale Betreuung für ihre Kinder zu bieten. Ab 13. September ist die Petzi, die in einem urigen Altbau in der Webergasse untergebracht ist, täglich von Montag bis Freitag von 7Uhr30 bis 18h30 mit Mittagstisch geöffnet. In kleinen Gruppen treffen die Kinder dort, für einige zum ersten Mal, auf Gleichaltrige. Die Musik spielt dabei eine wichtige Rolle im Tagesablauf.

“Die Musik fordert und fördert alle Sinne und ist vielseitig einsetzbar, sie hilft z.B. auch bei der Sprachbildung. Uns ist es wichtig, daß die Kinder, oft unbewußt, mit Freude lernen. Sie sollen Spaß haben an Rhythmus, Klang und Bewegung”, erläutert Petzi-Leiterin Dorothea Rapatz ihr Erfolgskonzept. Eine Vielzahl an Rhythmus- und Klanginstrumenten laden zum zwanglosen Herumexperimentieren. Daneben läuft ein ganz normaler Betreuungsbetrieb mit Spielen, Basteln, Zeichnen, Essen, Spaziergängen, Ausflügen und Festen. Den fünf Betreuerinnen ist es dabei besonders wichtig, daß sich die Kinder wohl- und gut aufgehoben fühlen.

Infos auf www.kibe-petzi.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Spiel und Spaß beim Petzi-Fest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen