AA

Spatenstich für "Driving Camp"

Die Entscheidung ist gefallen: Die Vorarlberger Fahrschulen errichten neben dem geplanten Fahrtechnikzentrum des ÖAMTC ein eigenes Fahrsicherheitszentrum, das "Driving Camp".

Baubeginn ist in diesen Tagen. Rund 5,2 Millionen Euro investieren die 14 Vorarlberger Fahrschulen gemeinsam mit der Firma Technische Hydraulik Geräte GmbH auf einem 35.000 m2 großen Grundstück im Industriepark „Interpark Focus“ in Röthis in ein Fahrsicherheitszentrum. Begründet wird das Projekt mit der gesetzlich verordneten Mehrphasen-Ausbildung für Führerscheinneulinge. Die Kurskosten dürften bei 130 Euro liegen.

4000 fixe Kunden

Ing.Michael Breuß, Sprecher der Fahrschulen, ist überzeugt, dass der weitaus überwiegende Teil der neuen Führerscheinbesitzer – immerhin rund 4000 bis 4500 pro Jahr – ihre Anlage frequentieren werden. Das würde eine Auslastung von einem Drittel bedeuten. Zu wenig, um das „Driving Camp“, das ausschließlich privat finanziert wird, wirtschaftlich zu führen. Es soll deshalb allen Auto- und Motorradfahrern zur Verfügung gestellt werden, die ihre Fahrtechnik perfektionieren und dafür auch etwas zahlen wollen. Außerdem hofft Geschäftsführer Heinz Klaus auf Kunden aus der Schweiz oder Deutschland.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Spatenstich für "Driving Camp"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.