AA

Spar präsentiert zusammen mit Tann die neue Verpackungstechnologie

©VOL.AT/Hofmeister
Spar schlägt einen neuen Weg in der Vermarktung von Vorarlberger Rindfleisch. Durch die neue Verpackungstechnologie von soll das Vorarlberger Rindfleisch noch transparenter vermarktet werden.  


Zum Start der Grillsaison präsentiert Spar seine neue Skinpackung für das Vorarlberg Rindfleisch. Tann hat in eine neue Verpackungstechnologie investiert und sorgt dafür, dass die Kunden edle Stücke vom Vorarlberger Rind mit dem Ländle Gütesiegel nun auch in der Selbstbedienungstheke finden.  So sind ab sofort alle Steak-Variationen bei Spar, Interspar und Eurospar in der Selbstbedienungstheke erhältlich.

Das kann die neue Verpackung

Drei Tage nach der Schlachtung werden die Edelteile portioniert und kommen sofort in die sogenannte Reifepackung. So wird das Fleisch 14 Tage bei Tann vorgereift. Nach diesen zwei Wochen ist es weitere 14 Tage haltbar. “Wenn die Kühlmöglichkeit unter 4 Grad ist im Kühlschrank, wird das Steak noch besser”, so der Leiter von Tann-Dornbirn Ernst Marte.

Wertschöpfung in Vorarlberg

Nicht nur das Fleisch kommt direkt vom Bauern ums Eck, auch die Schlachtung, Zerlegung und Verpackung geschieht im Ländle. Bereits 21 Landwirte aus der Region produzieren Rindfleisch – zertifiziert mit dem Gütesiegel für Spar. Der Spar-Fleischverarbeitungsbetrieb Tann sorgt für beste, gleichbleibende Fleischqualität durch Partnerschaften mit ausgewählten Produzenten. “Durch die Kooperation mit dem Schlachthaus Dornbirn wird Tann unmittelbar mit Frischfleisch beliefert, welches bei uns fachmännisch zerlegt, verpackt und auch gereift wird”, erklärt Marte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Spar präsentiert zusammen mit Tann die neue Verpackungstechnologie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen