AA

Spaniens Königspaar besucht Van der Bellen in Wien

Das spanische Königspaar wird heute in Wien erwartet.
Das spanische Königspaar wird heute in Wien erwartet. ©AFP
Spaniens König Felipe VI. und seine Frau Letizia besuchen am Montag Wien. Zu Mittag werden Felipe und Letizia von Außenminister Alexander Schallenberg am Flughafen Schwechat erwartet.

In der Hofburg folgt um 13 Uhr ein Empfang von Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit militärischen Ehren. Am späten Nachmittag eröffnet das royale Paar dann nach einem Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus die Kunstausstellung "Dalí - Freud. Eine Obsession" im Belvedere.

Enge Beziehung zwischen Spanien und Österreich

Die Hofburg hat im Zusammenhang mit dem royalen Besuch eine besondere Konnotation. Sie war ehemals die Residenz der österreichischen Habsburger-Kaiser, die ab dem 15. Jahrhundert auch in Spanien als "los Austrias" ihre Spuren hinterlassen hatten. Mit geschickter Heiratspolitik weiteten sie damals ihren Einfluss auf weite Teile Europas aus. Letztlich herrschte die "Casa de Austria" fast zwei Jahrhunderte über Spanien. Unter Kaiser Karl V. war Spanien im 16. Jahrhundert Teil jenes Habsburgerreiches, "in dem die Sonne nie unterging".

Auch in der jüngeren Vergangenheit waren die offiziellen Beziehungen zwischen Österreich und Spanien bisweilen durchaus eng: Nach dem Ende der Diktatur von Generalísimo Francisco Franco wurde Spanien 1975 wieder zu einer parlamentarischen Erbmonarchie. Die erste Auslandsreise des damals 40-jährigen König Juan Carlos I. - dem Vater des aktuellen Königs - führte dann 1978 nicht zuletzt wegen der gemeinsamen Geschichte nach Österreich.

2007 war zum letzten Mal ein spanischer Monarch in Österreich

2007 war mit Juan Carlos auch bis dato zum letzten Mal ein spanischer Monarch in Österreich. Gemeinsam mit dem damaligen Bundespräsidenten Heinz Fischer eröffnete er den Hauptsitz der OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) im Palais Palffy-Erdödy. 2014 dankte Juan Carlos zugunsten seines Sohnes Felipe Juan Pablo Alfonso de Todos los Santos de Borbón y Grecia, wie dieser mit vollständigem Namen heißt, ab.

Es ist auch nicht das erste Treffen Van der Bellens mit König Felipe. Im Oktober 2019 saßen die beiden in Japans Hauptstadt Tokio beim Dinner an einem Tisch, als der neue "Tenno", Kaiser Naruhito, den Chrysanthementhron bestieg. Anfang Dezember desselben Jahres kam es in Madrid zu einem Wiedersehen. Anlässlich der 25. UNO-Klimakonferenz führten die beiden Staatsoberhäupter ein Gespräch über die bilateralen Beziehungen und die Klimakrise. Mitte April 2020 telefonierten die beiden, um sich über die damalige Situation in der Coronakrise in beiden Ländern und in Europa auszutauschen. Diese wird wohl auch diesmal ein Thema sein.

Eine angenehme Verschnaufpause?

Der Wien-Trip könnte für Spaniens König Felipe VI., der am Sonntag seinen 54. Geburtstag feierte, und Gemahlin Letizia (49) aber dennoch auch eine angenehme Verschnaufpause sein. Denn in Spanien steht es nicht zum Besten um die Monarchie. Vor allem die ständigen Skandale um Alt-König Juan Carlos I. und dessen Schwiegersohn Iñaki Urdangarin belasten das Image der Krone seit Jahren.

Dabei versucht König Felipe seit seiner Thronbesteigung 2014 das angekratzte Ansehen der Monarchie wieder aufzupolieren, vor allem mit mehr Transparenz rund um die Geschäfte und Einkünfte der Königsfamilie. Seiner Schwester Cristina und deren Ehemann Iñaki Urdangarin, der 2018 unter anderem wegen Steuerhinterziehung zu fünf Jahren Haft verurteilt wurde, entzog er den Herzogstitel von Palma und schloss sie offiziell aus der Königsfamilie aus. Felipe legt seitdem die Einkünfte der Krone offen und kürzte sich selbst das Gehalt. Mitglieder der Königsfamilie dürfen auch keine Geschenke mehr annehmen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Spaniens Königspaar besucht Van der Bellen in Wien