SPÖ verteilt nicht vorhandenes Geld

Für den designierten BZÖ-Landesgeschäftsführer Harald Kaufmann ist die bevorstehende "neue" Große Koalition eine "alte" Belastungskoalition der 90iger Jahre.

Kaufmann wörtlich: „Seit dem 1. Oktober dreht sich bei der SPÖ alles nur noch um das Kanzleramt. Ob man dafür sämtliche Wahlversprechen opfern muss, ist für Gusenbauer und Co. offenbar kein Problem“, zeigt sich Kaufmann empört.

„Wer wie Gusenbauer die Reduzierung der Arbeitslosenzahl verheißt, um damit Wahlversprechen zu finanzieren, verplant nur eines: nicht vorhandenes Geld. Das sich solche Versprechen als Luftblase erweisen können hat sein Genosse Gerhard Schröder schon sehr eindrucksvoll bewiesen. Stattdessen sollte sich die SPÖ um die „wichtigen Fragen“ dieses Jahrhunderts kümmern, denn die Eurofighter und die Studiengebühren sind dies nicht“, schließt der BZÖ-Landesgeschäftsführer Harald Kaufmann.

(Quelle: BZÖ-Vorarlberg)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • SPÖ verteilt nicht vorhandenes Geld
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen