Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sozialland Vorarlberg – Hinschauen und helfen

Bregenz - Vorarlberg ist ein Land mit ausgeprägter sozialer Gesinnung. Es gilt jenen Menschen zu helfen, die auf Grund materieller, alters- oder krankheitsbedingter Sorgen Gefahr laufen, den Anschluss an die Gesellschaft zu verlieren, und es gilt die Interessen und Bedürfnisse sowie das Zusammenleben der Generationen zu fördern.

Dies betonten Landeshauptmann Herbert Sausgruber, Soziallandesrätin Greti Schmid und Gemeindeverbandspräsident Wilfried Berchtold im heutigen (Dienstag) Pressefoyer.Wer in Vorarlberg Rat oder Hilfe in den unterschiedlichsten Lebenssituationen braucht, dem steht ein dichtes Netz an sozialen Einrichtungen und Hilfsdiensten zur Verfügung. “All diese Initiativen und Einrichtungen werden vom Land und von den Gemeinden intensiv gefördert – allein im Jahr 2007 mit rund 190 Millionen Euro”, informierte der Landeshauptmann.

Noch gar nicht berücksichtigt sind dabei andere große Förderungsbereiche, die ebenfalls eine starke soziale Komponente haben, z.B. die Familienleistungen, die Wohnbauförderung, die Kinder- und Schülerbetreuung oder die verschiedenen Beschäftigungsinitiativen.

Sozialfonds: Damit das soziale Netz finanzierbar bleibt

Seit 1998 werden die vielfältigen Leistungen im Rahmen der Sozialhilfe, der Behindertenhilfe und der Jugendwohlfahrt von Land und Gemeinden gemeinsam aus dem Vorarlberger Sozialfonds finanziert. 2007 wurden aus dem Sozialfonds mehr als 173 Millionen Euro ausbezahlt.

Die Fondsmittel werden auf die drei Bereiche Sozialhilfe (92,6 Millionen Euro), Behindertenhilfe (61,9 Millionen Euro) und Jugendwohlfahrt (18,5 Millionen Euro) aufgeteilt, führte Landesrätin Schmid aus: “Mit dem Sozialfonds schaffen und fördern wir einerseits Rahmenbedingungen, leisten direkte Hilfe und sind auch präventiv tätig, beispielsweise mit dem Finanzführerschein.”

Starke Impulse werden auch durch das Landes-Pflegegeld gesetzt – “eine Vorarlberger Erfindung, die 1993 bundesweit übernommen wurde”, so Landeshauptmann Sausgruber. Gemeindeverbandspräsident Berchtold zeigte die große Bedeutung des Sozialfonds anhand eines Vergleichs auf: “Im Zeitraum 2001 bis 2000 sind die Mittel um 52 Prozent auf gut 173 Millionen Euro angestiegen, während die Vorarlberger Bevölkerung in diesem Zeitraum um rund vier Prozent gewachsen ist”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sozialland Vorarlberg – Hinschauen und helfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen